Adidas im Weltfußball Adidas und die Mächtigen des Sports

Chef vom Dienst: Tobias Schall (tos)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Horst Dassler Der Sohn von Adolf Dassler gründete die sportpolitische Abteilung und die Vermarktungsfirma ISL. Sie wurde genutzt um Funktionäre zu schmieren – ein Prozess bewies Zahlungen von138 Millionen Euro zwischen 1989 und 2001. Horst Dassler starb 1987 mit 51 Jahren an Krebs.

Franz Beckenbauer Die Fußballikone ist seit langem mit Adidas als Werbeträger verbandelt. Der 70-Jährige ist Ehrenpräsident und das Gesicht des FC Bayern, bei dem Adidas mit 8,33 Prozent beteiligt ist. Adidas-Vorstand Herbert Hainer sitzt im Aufsichtsrat , Beckenbauer leitete das Gremium lange.

Sepp Blatter Der scheidende Präsident des Fußball-Weltverbandes ist eng mit Adidas verbunden. Blatter fing 1975 wohl auf Initiative von Horst Dassler als Direktor für Entwicklungsprogramme bei der Fifa an, Adidas zahlte sein Gehalt. Dassler soll auch bei Blatters weiteremAufstieg geholfen haben.

Thomas Bach Der heutige IOC-Präsident war von Herbst 1985 bis Dezember 1987 Direktor für Internationale Promotion sowie Leiter der Stabsstelle Internationale Beziehungen bei Adidas. Kurz nach Dasslers Tod verließ er das Unternehmen. Er bestreitet, von dubiosen Aktivitäten gewusst zu haben.

Fedor Radmann Der Strippenzieher aus Berchtesgaden begann 1979 bei Adidas. Später arbeitete er für die Firma ISL. Er saß im OK der WM 2006. Nach Kritik löste er 2003 seinen Beratervertrag mit der Kirch-Gruppe auf und ließ den mit Adidas ruhen. Radmann ist Trauzeuge von Franz Beckenbauer.




Unsere Empfehlung für Sie