Adrienne Braun im Renitenztheater Neues Programm der Kolumnistin unserer Zeitung

Von red 

Ihre Kolumnen sind fester Bestandteil der Wochenendbeilagen von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten. Jetzt bringt Adrienne Braun ihr neues Bühnenprogramm „Aufschrauben rechtsrum, oder?“ heraus, das Heimwerkern gefallen könnte.

Bloß nicht Dünnbrettbohren! Adrienne Braun mit Bohrmaschine. Foto: Steinhart
Bloß nicht Dünnbrettbohren! Adrienne Braun mit Bohrmaschine. Foto: Steinhart

Stuttgart - Zeitungleser kennen sie längst: Seit Jahren arbeitet sich Adrienne Braun in ihrer Kolumne in der Wochenendbeilage der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten an Sollbruchstellen, Super-PINs und verschollenen Buchstaben ab. Jetzt kann man die Kolumnistin auf der Bühne erleben. „Aufschrauben rechtsrum, oder?“ nennt sich ihr neues Programm, das am 29. September im Renitenztheater Stuttgart Premiere hat. In der kabarettistischen Lesung will Adrienne Braun nützliche Informationen geben zu Hasen und Wackeldackeln, Stangeneiern und Krimidrehbüchern. Sie vermittelt Schlagergrundkenntnisse und verrät Heimwerkern, wie sie mit ein wenig Tücke flicken eine jede Lücke.

Von Schrumpfmuffen und Aderendhülsen

Im Hauptberuf ist Adrienne Braun Kunstkritikerin, in ihrer wöchentlichen Kolumne widmet sie sich dagegen den nebensächlichen Dingen, reimt oder sinniert über Aufmerksamkeitsressourcen oder Hundekotbeutelpartnerschaftsurkunden, spielt mit Redewendungen und führt Floskeln ad absurdum. Seitdem 2011 im Tübinger Verlag Klöpfer & Meyer ein Best-Off ihrer Kolumnen herauskam, ist Adrienne Braun auch live unterwegs und hat bereits mehrere Bühnenprogramme herausgebracht, bei denen sie nicht nur liest, sondern auch aus dem Redaktionsalltag plaudert oder ihre Dialekt-Kenntnisse zum Besten gibt. In „Aufschrauben rechtsrum, oder?“ geht es um ihre Erlebnisse als Heimwerkerin, um Baumarkt- und andere Verkäufer, aber auch um die Sprache, die mit so schönen Begriffen wie Schrumpfmuffe oder Aderendhülse aufwartet.

Premiere am 29. Oktober, 20 Uhr im Renitenztheater Stuttgart