Änderungen bei Netflix Neues Feature stößt in Hollywood auf wenig Gegenliebe

Von Stefanie Bernhardt 

Netflix testet ein neues Feature: Auf einigen Android-Smartphones kann man Serien und Filme jetzt schneller oder langsamer abspielen. Filmemacher äußern Kritik – sie empfinden den Schritt als Eingriff in ihre Kunst.

Netflix führt regelmäßig neue Funktionen ein. (Symbolbild) Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Jens Kalaen
Netflix führt regelmäßig neue Funktionen ein. (Symbolbild) Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Jens Kalaen

Stuttgart - Der Streaminganbieter Netflix testet regelmäßig neue Features aus, um das Angebot für die Kunden besser zu machen. Eine neue Änderung stößt in Hollywood allerdings auf wenig Gegenliebe, denn auf einigen Android-Smartphones kann man Serien und Filme jetzt schneller oder langsamer abspielen. Dann soll die 0,5 oder 1,5-fache Geschwindigkeit möglich sein.

Bei Filmemachern und Schauspielern stößt die Neuerung auf wenig Gegenliebe

Filmemacher empfinden den Schritt von Netflix allerdings als Eingriff in ihre Kunst. Jude Apatow, Macher der Serie Love, schrieb beispielsweise: „Bringt mich nicht dazu, jeden Regisseur und Show-Macher weltweit zusammenzutrommeln und deswegen gegen euch anzukämpfen. Spart mir die Zeit. Ich werde gewinnen, aber es wird ungemein viel Zeit in Anspruch nehmen. Legt euch nicht mit unserer Zeit an. Wir geben euch nette Dinge. Lasst sie so, wie sie zum Sehen beabsichtigt sind.“

Und auch der Schauspieler Aaron Paul hat sich negativ über das neue Feature geäußert. Er schreibt: „Es würde bedeuten, dass sie die komplette Kontrolle über die Kunst anderer übernehmen und sie zerstören“

Allerdings hat das Feature auch seine praktischen Seiten, denn so könnte man die neueste Folge der Lieblingsserie in einer Bahnfahrt packen oder für den schwer verständlichen Originalton einen Gang runterschalten.

Möglicherweise nicht von Dauer

Noch ist es für die Regisseure allerdings noch kein Grund zur Panik angesagt. „Wie bei jeder anderen Testversion ist auch hier noch nicht sicher, ob es sich zu einem dauerhaften Feature auf Netflix entwickeln wird“, betonte ein Sprecher des Dienstes. Es kann also gut sein, dass das Feature ganz bald wieder verschwindet.