Ärger um Datenschutz bei VVS-App Kamera aus!

Von Eva Wolfangel 

Der VVS will für seine App Zugriff auf die Kamera der Smartphones seiner Nutzer. Das ist unverantwortlich. Gerade seriöse Anbieter sollten den Trend nicht unterstützen, immer mehr unnötige Daten von ihren Nutzern zu erheben, meint Eva Wolfangel.

VVS-Kunden sehen durch den Zwangs­zugriff auf ihre Handy­kameras ihre Privat­sphäre verletzt. Foto: Lichtgut/ Max Kovalenko
VVS-Kunden sehen durch den Zwangs­zugriff auf ihre Handy­kameras ihre Privat­sphäre verletzt. Foto: Lichtgut/ Max Kovalenko

Stuttgart - Die App des Stuttgarter Verkehrsverbunds (VVS) verlangt neuerdings Zugriff auf die Handykameras ihrer Nutzer. Aber wieso braucht eine App, mit der man Fahrkarten kaufen kann, die Kamera? Apps, die auf die Kamera zugreifen, können theoretisch unbemerkt alles filmen, fotografieren und mitschneiden, das Nutzer in Gegenwart ihres Handys tun. Und der Nutzer von heute geht ja ohne sein Handy nicht mal aufs Klo.