AfD-Parteitag in Stuttgart Bei Krawall wird mit Bodycams gefilmt

Von red/lsw 

Schon am Wochenende könnte der erste ernste Einsatz der Bodycams der Bundespolizei kommen. Sollte es während des AfD-Parteitags zu Krawallen am Bahnhof oder am S-Bahnhalt Messe kommen, wird gefilmt.

Wiegen etwas mehr als eine Tafel Schokolade: Bodycams werden derzeit von der Bundespolizei in Stuttgart getestet. Foto: dpa
Wiegen etwas mehr als eine Tafel Schokolade: Bodycams werden derzeit von der Bundespolizei in Stuttgart getestet. Foto: dpa

Stuttgart - Die Bundespolizei erprobt in Stuttgart den Einsatz sogenannter Bodycams. Die kleinen Digitalkameras, die auf der Schulter der Polizisten befestigt sind, sollen zunächst vor allem am Hauptbahnhof eingesetzt werden können, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

Schon bei möglichen Protesten gegen den Bundesparteitag der rechtskonservativen AfD in Stuttgart am Wochenende könnten die Körperkameras erstmals zum Einsatz kommen - allerdings nur bei Gewalt am Hauptbahnhof oder am S-Bahnhof an der Landesmesse, dem Zuständigkeitsgebiet der Bundespolizei.

Die Geräte sind etwas schwerer als eine Tafel Schokolade und dürfen von den Beamten nur eingeschaltet werden, wenn sie einen Angriff auf sich selbst oder andere fürchten. Die Körperkameras sollen sowohl potenzielle Angreifer abschrecken als auch die Strafverfolgung erleichtern. Stuttgart ist Teil eines Pilotprojekts der Bundespolizei, das auch in München, Düsseldorf, Köln und Berlin läuft.




Unsere Empfehlung für Sie