AfD-Wahlkampf in Potsdam Hunderte protestieren gegen Auftritt von Björn Höcke

Von red/dpa 

Ein Wahlkampfauftritt des thüringischen AfD-Landesvorsitzenden führte in Potsdam am Samstag zu heftigen Protesten. Hunderte Menschen demonstrierten gegn die Ansprache des Politikers.

Mehr als 400 Menschen haben in Potsdam gegen einen Wahlkampfauftritt des thüringischen AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke demonstriert. Foto: dpa-Zentralbild
Mehr als 400 Menschen haben in Potsdam gegen einen Wahlkampfauftritt des thüringischen AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke demonstriert. Foto: dpa-Zentralbild

Potsdam - Mehr als 400 Menschen haben in Potsdam gegen einen Wahlkampfauftritt des thüringischen AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke demonstriert. Höcke sprach am Samstag vor etwa 100 Anhängern auf einer Veranstaltung der Partei, bei der auch ein Landesverband des Alternativen Arbeitnehmerverbands Mitteldeutschland gegründet wurde. Höcke wandte sich gegen die Abgabe von souveränen Rechten Deutschlands an das „Bürokratiemonster Brüssel“, forderte eine Stärkung von Ehe und Familie sowie höhere Renten für Arbeitnehmer mit niedrigen Einkommen.

Gewaltsame Aktionen angekündigt

Der Auftritt des AfD-Politikers wurde von mehreren Hundertschaften der Polizei gesichert, nachdem nicht nur das Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ und die Partei Die Linke Gegenproteste, sondern auch Linksextreme gewaltsame Aktionen angekündigt hatten. Die Proteste verliefen lautstark, aber nach Angaben der Polizei bis zum Ende der Veranstaltung friedlich.