Affalterbach So schön sieht die neue Kantine von Mercedes-AMG aus

Von Nicole Knaupp 

Pflanzenwände, Kronleuchter und Designersofas: Am Standort in Affalterbach wünschte sich Mercedes-AMG für sein neues Betriebsrestaurant einen modernen und zugleich emotionalen Look. Die Einrichtungsprofis von architare setzten den Wunsch mit einem Konzept um, das alles andere als Mainstream ist.

Entspannte Atmosphäre mit flauschigem Teppich und modernen Kronleuchtern: Die Lounge der neuen AMG-Cafeteria lädt zum Kaffee, aber auch zum Meeting mit Kollegen ein.  Foto: Mercedes-AMG GmbH 11 Bilder
Entspannte Atmosphäre mit flauschigem Teppich und modernen Kronleuchtern: Die Lounge der neuen AMG-Cafeteria lädt zum Kaffee, aber auch zum Meeting mit Kollegen ein. Foto: Mercedes-AMG GmbH

In den 52 Jahren seines Bestehens hat sich AMG von der Garagenfirma zum bedeuteten Industriekomplex entwickelt. Heute arbeiten auf dem Firmengelände in Affalterbach 1.700 Mitarbeiter in Geschäftsführung, Verwaltung, Vertrieb, Entwicklung, Design und Motorenproduktion. Mit dem Wachstum des Unternehmens, das seit 2005 eine hundertprozentige Daimler-Tochter ist, war stets auch ein permanentes Wachstum an Gebäuden verbunden.

Das neue Herz von AMG

Was dadurch verloren ging, war ein Zentrum und Treffpunkt, an dem sich auch die einzelnen Abteilungen vernetzen können. Diese Aufgabe übernimmt seit Dezember letzten Jahres das neu errichtete Betriebsrestaurant und Sportgebäude von AMG. Der an die Motorenproduktion angrenzende Neubau bietet ein rund 600 Quadratmeter großes Fitnessstudio, das der AMG-Belegschaft nach der Arbeitszeit – oder auch mal in der Mittagspause – kostenlos zu Verfügung steht.

Kantine und Kaffeebar mit Barista und After-Work-Lounge

Im Erdgeschoss entstand das langersehnte zweite Betriebsrestaurant mit 200 Plätzen und einer Außenterrasse für sonnige Tage. Im ersten Stock liegt die Cafeteria mit Barista und einem Loungebereich. Hier trifft man sich zum Kaffee nach dem Essen oder verabredet sich während des Tages zum Meeting mit Kollegen. Ein weiteres Highlight sind die Besprechungsräume im obersten Stock für interne und externe Meetings. Eine After-Work-Lounge auf der Dachterrasse bietet zudem die Möglichkeit, den Arbeitstag nach dem Fitnessprogramm ausklingen zu lassen.

Auftragsvergabe: architare punktet mit detailgenauer 3D-Planung

Die Ausschreibung zur Gestaltung und Möblierung der Kantine, der Cafeteria und der Lounge im obersten Stock gewannen die Einrichtungsprofis von architare. „Ausschlaggebend hierfür waren auch unsere 3D-Planungen“, erzählt Barbara Benz, geschäftsführende Gesellschafterin von architare. „Sie machen Räume erlebbar und zeigen Möbel, Leuchten, Teppiche und selbst Kaffeetassen bis ins kleinste Detail.“ Zudem kann man sich mit einem Walk-Modus durch den Raum bewegen. Bei der virtuellen Stellprobe können die ausgewählten Produkte und Einrichtungsideen so aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden.

Erfolgsmodell: enge und präzise Zusammenarbeit von Anfang an

Bei der Umsetzung des Projekts arbeiteten die Inneneinrichter von architare sehr eng und präzise mit dem Team von AMG und den Architekten von Gellink + Schwämmlein zusammen. „Die Schnittstellen waren von Anfang an klar definiert,“ so Barbara Benz. “Gemeinsam haben wir einen stimmigen Gesamtentwurf entwickelt, der das aufregende Aussehen der heutigen Kantine und der Loungebereiche bestimmt.“

Wohlfühlatmosphäre: Lounge und Cafeteria mit urbanem Flair

Eine besondere Herausforderung war es, die einzelnen Zone zu definieren. Neben der Kantine und der Cafeteria wünschte sich das Projektteam vom AMG einen Loungebereich. architare schuf hierfür inmitten der Cafeteria eine coole Wohninsel, die sich mit Ledersofas, modernen Kronleuchtern und flauschigem Teppich vom klaren Businessumfeld abhebt.

Auch die Einrichtung der Kaffeebar, in der lange Holztische und Bänke auf coole schwarze Designerleuchten treffen, punktet mit dem urbanen Flair eines angesagten Großstadtcafés. Hier treffen sich die Kollegen gerne zum Pausenkaffee, schnellen Meeting oder auch mal zu einer ausgedehnten Besprechung am Nachmittag.

„Bitte keine Designerstühle, die überall zu sehen sind“

In der neuen Kantine von AMG trifft ebenfalls cooles Schwarz auf warmes Holz und grüne Pflanzen. Raumteiler und Bänke ließ AMG individuell anfertigen. Als Tische schlug architare Max Light von Wilkahn vor. Für die Bestuhlung wählten die Einrichtungsprofis den Stapelstuhl Pair von Fritz Hansen. Das Projektteam von AMG war sofort begeistert, denn es wollte „auf keinen Fall Designerstühle, die überall zu sehen sind und jeder zur Genüge kennt.“

Der Stuhl des Designers Benjamin Hubert ist nicht nur individuell, sondern auch in Bezug auf Optik und Haptik ein ganz und gar leichtes Möbel. Und in der Kombination aus Furnier und schwarzem Kunststoff fügt sich Pair harmonisch in die Einrichtung der Kantine ein.

Ein Sessel spiegelt die DNA des Unternehmens wider

Für besondere Besprechungen und Events steht die Lounge im obersten Stockwerk zur Verfügung. Um die maßangefertigte Bar gruppieren sich die Barhocker Tondina Pop von Infiniti. Wer lieber in bequemen Sesseln Platz nimmt, entspannt im Healy Lounge Chair von Walter Knoll. Dieser ist eine Hommage an die Sitze der legendären Classic Cars und passt daher perfekt zu den High-Performance-Fahrzeugen des Veredelungsartisten AMG, der mit dem Bau von Fitnessstudio und Betriebsrestaurant neue Maßstäbe setzen wollte. „Genau wie unsere Marke steht der Neubau für Sportlichkeit, Design, Qualität, Innovation, Komfort und Nachhaltigkeit und hält Einiges bereit.“

Barbara Benz ist vor allem glücklich, dass die Kantine und die Lounge, die seit Dezember letzten Jahres geöffnet sind, bei der Belegschaft von AMG sehr gut ankommt.