Aiman Mazyek Zentralrat der Muslime verurteilt antisemitische Proteste

Aiman Mazyek hat die antisemitischen Proteste in Deutschland scharf kritisiert. Foto: dpa/Boris Roessler
Aiman Mazyek hat die antisemitischen Proteste in Deutschland scharf kritisiert. Foto: dpa/Boris Roessler

In Deutschland kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren antisemitischen Protesten. Unter anderem wurden dabei Israel-Flaggen verbrannt. Der Zentralrat der Muslime hat diese Proteste nun scharf kritisiert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat die antisemitischen Proteste vor Synagogen scharf kritisiert. „Ich verurteile entschieden solch widerliche Szenen“, sagte Mazyek der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Wer Rassismus beklagt, selbst aber solch antisemitischen Hass verbreitet, hat alles verwirkt. Wer angeblich Israelkritik üben will, dann aber Synagogen und Juden angreift, greift uns alle an und wird meinen Widerstand bekommen“, sagte Mazyek.

Israel-Flaggen brennen

Nach der Eskalation im Gaza-Konflikt hat es in Deutschland in mehreren Städten antisemitische und anti-israelische Demonstrationen gegeben. Dabei wurden auch Israel-Flaggen angezündet. In Gelsenkirchen stoppte die Polizei am Mittwochabend einen antisemitischen Demonstrationszug. Ungefähr 180 Menschen hatten sich vom Gelsenkirchener Bahnhofsvorplatz in Richtung Synagoge bewegt und antisemitische Parolen gerufen.




Unsere Empfehlung für Sie