Auf dem Platz in der Ludwigsburger Innenstadt geraten am Sonntagmorgen mehrere Gruppen aneinander. Mindestens zwei der Beteiligten werden verletzt.

Lange Zeit war es ruhig auf dem Ludwigsburger Akademiehof, am frühen Sonntagmorgen kam es dort aber wieder zu unschönen Szenen und gleich zwei handgreiflichen Auseinandersetzungen. Dabei wurde ein 17-Jähriger mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen und verletzt. Wie die Polizei berichtet, waren gegen 4 Uhr zwei größere Gruppen aneinandergeraten, irgendwann flogen die Fäuste. Ein 18-Jähriger soll mit einem Messer bedroht worden sein.

Ermittlungen gestalten sich noch schwierig

Die Gruppe, von der die Aggressionen vornehmlich ausgingen, begab sich anschließend in die Mathildenstraße, wo sie eine dritte Gruppe unvermittelt angriffen. Dabei wurden ein 20-Jähriger sowie ein 17-jähriger Jugendlicher mit einer abgebrochenen Flasche bedroht, während ein weiterer Geschädigter mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen wurde und sich dabei eine blutende Verletzung am Auge zuzog. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Aggressoren.

Beamte der Reviere Ludwigsburg, Kornwestheim und Bietigheim-Bissingen fahndeten nach ihnen. Da so viele Personen beteiligt und überdies auch stark alkoholisiert waren, „gestaltete sich die Erhebung des Sachverhalts und die Zuordnung zu einer der drei Gruppierungen jedoch äußerst schwierig“, teilt die Polizei mit. Sie bittet unter der Nummer 07141/185353 um Hinweise.