Aktien Leerverkauf & Short Squeeze – Was passiert da gerade an der Börse?

Was ist ein Short Squeeze? Foto: Joyseulay/Shutterstock
Was ist ein Short Squeeze? Foto: Joyseulay/Shutterstock

Aktuell steht die Gamestop-Aktie international im Fokus. Der Grund: Leerverkauf und Short Squeeze. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die GameStop Corporation ist eine Einzelhandelskette für Computerspiele und Unterhaltungssoftware. Die Filialen des US-amerikanischen Unternehmens gibt es auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wirtschaftlich lief es in den letzten Jahren allerdings nicht mehr so gut, schließlich werden auch Computerspiele & Co oft online bestellt bzw. direkt als digitaler Download erworben.

Dennoch rückte das Unternehmen bzw. seine Aktien im Januar 2021 in den Fokus der Öffentlichkeit. Um zu verstehen, was genau passiert ist, müssen wir zunächst erklären, was sogenannte Leerverkäufe sind.

Was ist ein Leerverkauf?

Ein Leerverkauf wird auch als „Short Selling“ bezeichnet und meint den Verkauf von Vermögenswerten, die Sie aktuell gar nicht besitzen.

Ein vereinfachtes Beispiel: Eine Aktie des Unternehmens XYZ ist derzeit 100 € wert. Sie gehen aber davon aus, dass die Aktie demnächst an Wert verlieren wird. Deswegen leihen Sie sich 100 Aktien von einem Broker und verkaufen diese sofort zum aktuellen Preis von 100 €. In den kommenden Tagen fällt der Kurs der Aktie auf 75€. Sie kaufen 100 XYZ-Aktien zurück und geben Sie an den Broker zurück. Ihr Gewinn: Die Differenz zwischen dem Preis, der galt, als Sie die Aktien ausgeliehen haben (100 € x 100 = 10.000 €) und dem Rückkaufwert der Aktie (75 € x 100 = 7500 €), in unserem Beispiel also 2500 €.

Mit Leerverkäufen bzw. Short Selling geht natürlich auch ein Risiko einher. Schließlich spekulieren Sie auf den Markt und es kann passieren, dass der Kurs steigt statt sinkt. Dann machen Sie Verluste.

Short Selling bzw. Leerverkäufe sind umstritten und seit Jahren in der Kritik, verboten sind sie allerdings nicht.

Was ist Short Squeezing?

Der Ausdruck „Short Squeezing“ setzt sich zusammen aus:

  • „Short“: Personen oder Institutionen, die Aktien leer verkauft haben, sind „short“.
  • „Squeezing“: der englische Begriff für Ausquetschen

Es handelt sich beim Short Squeezing um einen rasanten und völlig überraschenden Anstieg eines Kurses, der über mehrere Tage andauert. Diejenigen, die in einem solchen Markt short sind, also Leerverkäufe getätigt haben, geraten massiv unter Druck und in finanzielle Schwierigkeiten. Schließlich müssen sie die leer verkauften Aktien zurückkaufen (meist innerhalb einer bestimmten Frist). Wenn der Kurs entgegen ihrer Erwartungen massiv steigt, bedeutet das enorme Verluste. Die Short Seller werden finanziell „ausgequetscht“ – daher der Name Short Squeeze.

Short Squeeze im Fall GameStop

Screenshot des Kurses der GameStop-Aktie (GME) vom 28.12.2020 bis 28.01.2021 via google.com. Screenshot: Katrin Klingschat

Die GameStop-Aktie war am 12. Januar 2021 an der Frankfurter Börse lediglich rund 16 Euro wert. Zwei Wochen später lag der Wert bei 267 Euro. Innerhalb eines Monats war der Kurs der Aktie um über 1200 % gestiegen. An der New Yorker Börse lag der Wert zeitweise bei 480 Dollar. Wie kann das sein?

Ein User des Internetforums Reddit bemerkte, dass der Hedgefond „Melvin Capital“ massive Leerverkäufe gegen GameStop getätigt hatte. Das heißt, der Hedgefond hatte viele Aktien geliehen, leer verkauft und spekulierte nun darauf, dass die Aktie fallen würde.

Der Reddit-User überzeugte nun zahlreiche Menschen online, GameStop-Aktien zu kaufen, sodass der Kurs in kürzester Zeit rasant anstieg. Ein Tweet von Tesla-Chef Elon Musk befeuerte die Aktion zusätzlich. Privatanleger spekulieren bzw. traden dabei ganz offen und absichtlich gegen die Profis von der Wall Street.

Die Short Seller des Hedgefonds sind gezwungen, ihre offenen Positionen zu begleichen. Das heißt, sie sind gezwungen, die leer verkauften Aktien zu einem deutlichen höheren Preis zurückzukaufen. Das bedeutet also eine erhöhte Nachfrage nach der Aktie und der Kurs steigt weiter.

Der Hedgefond Melvin Capital ist dadurch so in Bedrängnis geraten, dass andere Unternehmen nun insgesamt 2,75 Milliarden Dollar investieren, um die schlimmsten Folgen abzuwenden. Laut Wall Street Journal hat der Hedgefond in den ersten vier Wochen des aktuellen Jahres rund 30 % Vermögenswerte verloren.

Börsenexperten und institutionelle Investoren kritisieren das Vorgehen der Reddit-Nutzer und anderer Privatanleger. Sie fordern strengere Beobachtung, um Marktmanipulationen zu unterbinden. Auf der anderen Seite bemängeln andere Stimmen hingegen, dass viele Hedgefonds schon seit Jahren zweifelhafte Methoden anwenden und riskant spekulieren. Nun hat sich diese Situation zum ersten Mal so massiv gegen die Hedgefonds gedreht und sie im wahrsten Sinne ausgequetscht.

Unsere Empfehlung für Sie