Aktienkauf Mappus und Notheis - zwei Freunde als erste Zeugen

Von  

Auftakt Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) und der Deutschlandchef der Investmentbank Morgan Stanley, Dirk Notheis (CDU), sollen am 9. März als erste Zeugen vor dem EnBW-Untersuchungsausschuss aussagen. Dies hat der Ausschuss bei seiner ersten nichtöffentlichen Arbeitssitzung am Freitag beschlossen. Insgesamt sollen 46 Zeugen aus den Reihen der Politik und aller anderen Beteiligten gehört werden. Für den 30. März sind Ex-Staatsminister Helmut Rau und Ex-Finanzminister Willi Stächele vorgesehen. Auch die Ex-Minister Ulrich Goll, Ernst Pfister und Tanja Gönner werden geladen.

Aussage Der Ausschussvorsitzende Ulrich Müller soll auch den Vorstandschef der Électricité de France (EdF), Henri Proglio, um eine Aussage vor dem Ausschuss bitten. Zwingen kann man Proglio wohl nicht. Alternativ wird eine schriftliche Befragung oder eine Reise nach Frankreich erwogen. Unterdessen wurde bekannt, dass ein Journalist der FAZ am Vorabend des EnBW-Rückkaufs Zeuge des Geschehens im Staatsministerium sein durfte - offenbar auf Initiative von Mappus' PR-Beratern.