Aktion gegen Stuttgart 21 Aktivisten besteigen neue Bibliothek

Von ceb 

Aktivisten von Parkschützern von Robin Wood haben am Morgen die neue Bibliothek bestiegen und ein riesiges Banner gegen Stuttgart 21 entrollt.

 Foto: Beytekin 13 Bilder
Foto: Beytekin

Stuttgart - Parkschützer und Aktivisten von Robin Wood haben am frühen Mittwochmorgen die neue Bibliothek in der Nähe des Stuttgarter Hauptbahnhofs bestiegen. Vom Dach des Gebäudes entrollten sie gegen 7 Uhr ein nach eigenen Angaben 200 Quadratmeter großes Transparent mit der Aufschrift "Augen auf, Herr Ramsauer, Stuttgart 21 ist eh schon tot!". Gegen fünf Uhr drangen sie in das Gebäude ein, das Banner entfernten sie um 10.30 Uhr wieder. Die Aktion fand direkt gegenüber dem Polizeirevier Wolframstraße statt, das für das Stuttgart-21-Areal zuständig ist. Ein privater Wachdienst kontrollierte das Gelände gegen 6.15 Uhr, unternahm aber nichts. Gegen 6.30 Uhr bemerkten die Beamten des benachbarten Reviers die Aktion und fuhren aufs Gelände. Sie warteten ab, bis die Aktivisten das Dach wieder verließen. Danach nahm die Polizei die Personalien von 20 Beteiligten auf.


In einer gemeinsamen Presseerkärung teilten Parkschützer und Robin Wood mit, man wolle den Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) daran erinnern, dass Stuttgart 21 schon immer ein Immobilien-Projekt gewesen sei und kein verkehrspolitisch sinnvolles Bahnprojekt.

Auf Bildern, die eine Baustellen-Webcam von der neuen Stadtbibliothek aufnimmt, war die Aktion zu beobachten.