Aktion in Stuttgart-Vaihingen Spendenlauf ohne Wettkampfcharakter

Von Felizitas Eglof 

Profi- und Hobbyläufer aufgepasst: Am Freitagabend, 8. Juni, kann etwas für die Figur und für einen guten Zweck getan werden. Stefan Dunkel organisiert einen Spendenlauf für und mit Hirntumorpatienten.

Laufen für einen guten Zweck ist am Freitag in Stuttgart-Vaihingen möglich. Foto: imago sportfotodienst
Laufen für einen guten Zweck ist am Freitag in Stuttgart-Vaihingen möglich. Foto: imago sportfotodienst

Vaihingen - Sport spielt schon immer eine wichtige Rolle in Stefan Dunkels Leben. Daran hat selbst die Diagnose Hirntumor vor drei Jahren nur wenig geändert. Am Welthirntumortag an diesem Freitag veranstaltet der 55-Jährige einen Spendenlauf für die Deutsche Hirntumorhilfe. „Ich bin letztes Jahr bei einem Spendenlauf in Berlin mitgelaufen und habe selbst Geld gespendet“, sagt Stefan Dunkel. „Dadurch kam mir die Idee, auch hier in der Region Stuttgart so einen Lauf zu organisieren.“

Aufmerksamkeit wecken

Die Deutsche Hirntumorhilfe fördert und finanziert Projekte unter anderem im Bereich der Patientenversorgung. Dazu gehört zum Beispiel ein Sorgentelefon für Betroffene oder die Organisation von Infotagen. Die Hirntumorhilfe ist ein ehrenamtlicher Verein und finanziert sich durch Spenden.

„Mit dem Spendenlauf möchte ich auf diesen Verein und die Krankheit aufmerksam machen“, sagt Dunkel. Die Krankheit Hirntumor sei nicht so platziert wie andere Krebsarten, auch das sei ein Grund für Dunkel, das Thema mit seinem Lauf in den Vordergrund zu rücken. „Ich möchte Aufmerksamkeit wecken, Runden laufen und Spenden sammeln“, sagt der Organisator.

Spenden sind willkommen

Bisher haben sich schon dreißig Läufer unverbindlich für den Lauf angemeldet. „Bei uns kann jeder mitlaufen, der möchte, ganz ohne Wettkampfcharakter“, sagt Dunkel. Neben ihm wird auch eine an einem Hirntumor erkrankte Frau mitlaufen. Es gibt keine Zeit- oder Rundenbeschränkung, jeder kann so oft, wie er möchte, die 2,5 Kilometer lange Strecke laufen. Auch Walker oder Nordic Walker sind willkommen.

Beim Lauf gibt es keinen festgelegten Spendenbeitrag pro Runde. „Wir freuen uns über alle Spenden, mindestens fünf Euro oder mehr pro Läufer wären toll“, sagt Dunkel. Mit seinem Spendenlauf möchte er anderen Städten einen Impuls geben, so etwas zu organisieren. „Ich habe auch schon positive Rückmeldungen diesbezüglich bekommen und hoffe natürlich auch, dass ich den Lauf in Zukunft in einem größeren Rahmen organisieren kann. Jetzt möchte ich aber erst einmal klein anfangen“, sagt der 55-Jährige.

Laufbeginn ist am Freitag, 8. Juni, um 18.30 Uhr. Alle Läufer treffen sich am Vereinsheim des RSV Vaihingen an der Hauptstraße 172. Dort ist der Start für die nicht abgesperrte, 2,5 Kilometer lange Strecke. Im Anschluss gibt es einen geselligen Abend im Vereinsheim. Um eine Spende von mindestens fünf Euro wird gebeten. Wer mitlaufen möchte, kann eine unverbindliche Anmeldung per E-Mail an e.s.dunkel@gmx.de schicken. Infos zur Deutschen Tumorhilfe gibt es unter www.hirntumorhilfe.de.

Sonderthemen