Ein Aktivist der Letzten Generation ist wegen eines Farbanschlags auf die Universität Heidelberg zu einer sechsmonatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Wegen eines Farbanschlags auf die Universität Heidelberg ist ein 27 Jahre alter Klimaaktivist zu einer sechsmonatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Dies teilte eine Sprecherin des Amtsgerichts Heidelberg am Mittwoch mit.

 

Der Aktivist der Letzten Generation habe eine gemeinschädliche Sachbeschädigung begangen. Der Mann hatte nach Angaben der Aktivistengruppe im Oktober das Unigebäude mit orangener Farbe besprüht.

Der Schaden belief sich nach Gerichtsangaben auf 30 000 Euro. Zuvor sei er schon zu mehreren Geldstrafen verurteilt worden. Es kam so schnell zu dem Prozess, weil ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt worden war. Zunächst hatte die „Rhein-Neckar-Zeitung“ berichtet.