Anzeige

Aktivurlaub an der See Die Nordsee: Wellen, Wind und Wassersport

Von Simone Kranz 

Ihre beeindruckende Natur macht die Nordseeküste zu einem der beliebtesten deutschen Reiseziele. Wassersportler finden hier beste Bedingungen.

Wattwanderung  Foto: Die Nordsee GmbH, Jantje Olchers 11 Bilder
Wattwanderung Foto: Die Nordsee GmbH, Jantje Olchers

Ob an der Festlandküste oder an den Gestaden der Inseln: Die Nordsee ist Wassersport-Revier. Alle Fans von Wind und Wellen sind hier in ihrem Element.

Die Küstenstrände bieten aber auch Raum für andere sportliche Aktivitäten in frischer Seeluft und in unmittelbarer Nachbarschaft des Meeres: Beachvolleyball, Beachsoccer, Beachbasketball oder Boccia können an vielen Orten gespielt werden. Auf die Läufer warten Beachwalking oder Wattwanderungen und im Juni der große EWE Nordseelauf.

Zu Pfingsten bietet die Nordsee-Küste ihren Urlaubern außerdem einen bunten Strauß an kurzweiligen Veranstaltungen. Die perfekte Gelegenheit, um pures Nordsee-Feeling zu genießen.

Die besten Locations für Wassersport-Starter

Für Wasserski- und Wakeboard-Anfänger ist der WakeGarden in Otterndorf eine gute Adresse. Auf der Anlage am Südsee lernt man alles Notwendige, um im Kampf mit dem Element Wasser zu bestehen. Für Kids gibt es besondere Angebote. Auch Surfen kann am benachbarten Strand gelernt werden. Weitere Surf- und Kitesurf-Schulen finden sich unter anderem im Wangerland, in Norddeich und auf Baltrum.

Die Nordsee ist eines der schönsten und anspruchsvollsten Segelgebiete der Welt. Wo, wenn nicht hier, könnte man besser segeln lernen?

Bremerhaven und Wilhelmshaven sind die Segel-Hotspots der Küste, aber auch auf Spiekeroog findet sich eine Segelschule. Außerdem wird das Mitsegeln auf Großseglern angeboten – spannende Törns unter authentischen Bedingungen, auf denen man erste Erfahrungen sammeln kann.

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur niedersächsischen Nordsee