Anzeige

Aktivurlaub im Schwarzwald Der Nördliche Schwarzwald: Höhenluft und Flussradwege

Von Simone Kranz 

Hoch hinaus geht’s in den Hochseil- und Klettergärten, auf dem Baumwipfelpfad und über die Hängeseilbrücke. Die Flussradwege sorgen für genussvolle, bewegungsreiche Entspannung.

Hängeseilbrücke Wildline  Foto: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald 11 Bilder
Hängeseilbrücke Wildline Foto: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

Der Nördliche Schwarzwald ist vor allem Naturliebhabern und Wanderfreunden ein Begriff. Frische Luft, das ausgezeichnete Wegenetz und ein abwechslungsreiches Gelände sorgen für beste Laune bei den sportlichen Gästen.

Die Region bietet bewegungshungrigen Menschen aber noch viel mehr. Mutige, die hoch hinaus wollen, können in Kletter- und Hochseilgärten, auf dem Baumwipfelpfad und beim Marsch über eine Hängeseilbrücke den Schwarzwald von oben bestaunen. Wer eher den Elementen Erde und Wasser zugeneigt ist, wird die Flussradwege mit ihren zahlreichen kulturellen Highlights genießen.

Hoch hinaus im Schwarzwald: Über allen Wipfeln ist Abenteuer

Hochseil- und Klettergärten sind Orte des Teamgeistes. Ob mit der ganzen Familie oder im Freundes- und Kollegenkreis: Hier kann man die eigenen Grenzen ausloten und Vertrauen lernen. Ein prägendes Gemeinschaftserlebnis ist immer garantiert. Im Nördlichen Schwarzwald gibt es gleich mehrere dieser herausfordernden Orte. Der Hochseilgarten in Nagold besitzt diverse Parcours, darunter den Mega Seilbahnparcours, eine Kletterwand und den Flying Fox. Einen speziellen Teamparcours gibt es im Monbachtal bei Bad Liebenzell.

Der Klettergarten Enzklösterle bietet auf seinen Kletterstrecken 7 unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und den höchsten Freefall-Jump Deutschlands. Und wer nicht ganz so wagemutig ist, aber trotzdem Höhenluft schnuppern möchte, sollte nach Bad Wildbad fahren. Auf dem dortigen Sommerberg kann man auf einem eindrucksvollen Baumwipfelpfad spazieren.

Ebenfalls dort, ganz neu und erst ab dem 21. Juli 2018 geöffnet: Wildline – die 380 Meter lange Hängeseilbrücke.

Immer am Wasser entlang: Die Flussradwege im Nördlichen Schwarzwald

Ein wunderbares Erlebnis für Fahrradfreunde sind die Touren entlang der regionalen Flüsse. Wer dachte, im Schwarzwald gibt es nur Höhenmeter, hat sich getäuscht. Man kann auch ganz entspanntes Genussradeln betreiben. Oder besser: man sollte das dringend tun, denn es macht wirklich große Freude! Auf 90 Kilometern kann man beispielsweise dem Lauf der Nagold folgen – von der Quelle in Seewald-Urnagold bis nach Pforzheim. Ein Traum!

Nicht weniger eindrucksvoll präsentiert sich der schöne Enztalradweg; er misst sogar 100 Kilometer Länge.

Der Albtalradweg als Dritter im Bunde ist deutlich kürzer und daher gut für eine Familientagestour geeignet. Auf allen drei Touren gibt es reichlich Besichtigungs- und Einkehrmöglichkeiten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Nördlichen Schwarzwald.