Alarm im Freizeitbad Fildorado Badegäste evakuiert

Von  

Sicherheit geht vor: Mehrere Hundert Besucher müssen am vergangenen Samstag wegen eines Fehlalarms kurzzeitig das Fildorado-Freizeitbad in Filderstadt verlassen.

Im neuen Fildorado-Saunatrakt hat am Samstag ein Brandmelder angeschlagen. Daraufhin mussten Hunderte Besucher das Sport- und Badezentrum kurzzeitig verlassen. Foto: Archiv
Im neuen Fildorado-Saunatrakt hat am Samstag ein Brandmelder angeschlagen. Daraufhin mussten Hunderte Besucher das Sport- und Badezentrum kurzzeitig verlassen. Foto: Archiv

Filderstadt - Für Schüler ist es vor wenigen Tagen nur eine Übung gewesen, für die Badegäste im Fildorado hingegen am Samstag ein aufregender Ernstfall: 616 Menschen wurden kurz vor 17 Uhr laut Polizei wegen eines Alarms aufgefordert, das an diesem Tag durchschnittlich besuchte Sport- und Badezentrum umgehend zu verlassen. Zunächst im Freien, anschließend im Foyer warteten die Badbesucher kurze Zeit auf die Entwarnung.

Die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt war mit einem Löschzug und 24 Mann zum Fildorado ausgerückt. Dort hatte um 16.50 Uhr einer der mehr als 100 im Bereich der kürzlich eröffneten neuen Sauna installierten Brandmelder Alarm ausgelöst. In einem solchen Fall werden laut einem Alarmplan sämtliche Besucher gebeten, unverzüglich die Gebäude zu verlassen. Im Freien wurden sie sofort vom Personal mit Wärmedecken versorgt.

Die Feuerwehrleute stellten, berichtet Stadtbrandmeister Jochen Thorns, schnell fest, dass es im Fildorado bei diesem Einsatz nichts zu löschen gab: der Brandmelder hatte einen Fehlalarm ausgelöst. Zum genauen Hintergrund konnten Feuerwehr, Polizei und Fildorado am Montag noch keine genauen Angaben machen. Fehlalarme kommen laut Geschäftsleitung im Fildorado „ein- bis zweimal im Jahr“ vor.

Eine vollständige Evakuierung sei am Samstag nicht notwendig gewesen, erklärt das Fildorado auf Anfrage. Alle Badegäste konnten bereits nach einer Viertelstunde wieder ins Bad zurückkehren. Als Entschädigung für die Unannehmlichkeiten wurde den Betroffenen ein Rabatt von 15 Prozent auf den Eintrittspreis gewährt.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie