Alkohol und Schwangerschaft Wo Eltern Hilfe finden

Von Gerlinde Felix 

Beratungsangebote Erste Anlaufstelle für betroffene Eltern ist in der Regel der Kinderarzt. Darüber hinaus gibt es in Deutschland Einrichtungen, die über Spezialisten für FASD verfügen. Ansprechpartner kann hier auch die Selbsthilfegruppe FASD Deutschland e. V. (Internet: www.fasd-deutschland.de) sein. Unter der Rubrik „Hilfe und Beratung“ kann man dort Adressen von geeigneten Kliniken und Ärzten finden.

Lebenshilfe Menschen mit FASD brauchen Hilfe im Alltag, weil sie mitunter nicht gut lesen können, Anträge nicht verstehen und nur schlecht mit Geld ­umgehen können. Außerdem haben sie oft psychische Probleme. „Es gibt zu wenige Ärzte im Erwachsenen­bereich, die sich mit FASD auskennen würden und es iagnostizieren können“, ­bemängelt der Kölner Psychologe und Suchtforscher ­Michael Klein. Nichtwissen führt ­mitunter zur falschen Behandlung. Das kann die Betroffenen überfordern und dazu führen, dass sie ­ihrerseits zu Alkohol und Drogen ­greifen, was dann in einer Abhängigkeit enden kann.

Unsere Empfehlung für Sie