Ein Zeuge meldet der Polizei, dass ein VW im Engelbergtunnel Schlangenlinien fährt. Als die Polizei den Wagen anhält, stellt sie fest, dass beide Insassen betrunken sind.

Nach der Alkoholfahrt zweier Männer durch Leonberg am Samstagabend sucht die Polizei nach möglichen Unfallstellen. Ein Zeuge hatte sich gegen 22 Uhr gemeldet, weil ihm im Engelbergtunnel ein VW aufgefallen war, der Schlangenlinien fuhr. Der VW fuhr an der Anschlussstelle Leonberg-West von der Autobahn 8 ab und konnte in der Brennerstraße in Eltingen schließlich von der Polizei gestoppt werden.

Zwei Promille Alkohol im Atemtest

Gleich zu Beginn der Kontrolle des 33- Jahre alten Fahrers und seines 37 Jahre alten Beifahrers konnten die Beamten Alkohol riechen. Weil der 33-Jährige erwähnte, dass kurz vor der Kontrolle noch der andere Mann am Steuer gesessen hatte, führte die Polizei bei beiden einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis des 33-Jährigen belief sich auf knapp zwei Promille. Sein Beifahrer kam auf knapp über zwei Promille. Beide Männer mussten sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurden den Männern zunächst untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Passierte zuvor ein Unfall?

Weil der schwarze VW Sharan mit osteuropäischem Kennzeichen auf der rechten Seite beschädigt war, vermutet die Polizei, dass die Männer bereits vor der Kontrolle an einem Unfall beteiligt gewesen sein könnten. Mögliche Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0 71 52 / 60 50 auf dem Leonberger Revier melden.