Alkoholverbot in Stuttgart Polizei räumt Freitreppe am Kleinen Schlossplatz

Am Kleinen Schlossplatz in Stuttgart ist es am Freitagabend zu einer Menschenansammlung gekommen. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat
Am Kleinen Schlossplatz in Stuttgart ist es am Freitagabend zu einer Menschenansammlung gekommen. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Am Stuttgarter Königsbau kommt es in der Nacht zum Samstag zu einer Menschenansammlung, die Polizei spricht per Lautsprecher zu der Menge. Trotzdem sei die Lage insgesamt ruhig gewesen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Laute Pfiffe und „ACAB“-Rufe auf dem Platz am Königsbau: In Stuttgart ist es am Freitagabend zu Verstößen gegen die Coronaverordnung gekommen. Laut der Stuttgarter Polizei sei die Lage aber unter Kontrolle gewesen. Ab 22 Uhr habe man per Lautsprecher auf die Abstands- und Hygieneregeln sowie auf das geltende Alkoholverbot im Innenstadtbereich hingewiesen. Auch habe man die Menschenmenge, die sich auf und vor der Freitreppe am Kleinen Schlossplatz angesammelt hatte, aufgefordert, den Platz zu verlassen. „Ab 23.30 Uhr haben wir die Freitreppe dann geräumt.“

In der Folge sei es zu „ACAB“-Rufen gekommen, die Beamten hätten sich zur Deeskalation kurzzeitig zurückgezogen. Eine Person sei festgenommen worden, in der Folge sei eine Falsche geflogen, dann habe sich die Ansammlung aber aufgelöst. Mehr als 1000 Menschen seien in der Nacht zum Samstag in Stuttgart kontrolliert worden. Insgesamt sei die Lage in Stuttgart ruhig gewesen, „keine nennenswerten Ausschreitungen“ heißt es trotz der Situation am Königsbau seitens der Polizei.

Es war der erste Freitagabend seit Wochen, an dem Stuttgarter nicht mehr um 22 Uhr zuhause sein mussten. Das Alkoholverbot an vielen öffentlichen Plätzen in Stuttgart besteht allerdings weiterhin – und wurde sogar ausgeweitet (wir berichteten/Plus).




Unsere Empfehlung für Sie