Der Hauptsitz der Allianz Lebensversicherung in Stuttgart ist vor einigen Wochen von Unbekannten mit Farbe beschmiert worden. Die Folgen sind noch immer sichtbar.

Digital Desk: Jörg Breithut (jbr)

Nach einem Farb-Angriff auf das Hauptgebäude der Allianz Leben in Stuttgart sind die Spuren auch Wochen nach der Attacke noch sichtbar. Die roten, grünen und gelben Farbflecken bedecken unter anderem große Bereiche der Fassade, das Versicherungsschild und die hölzerne Doppeltür.

Unbekannte hatten die Beutel bereits am 21. Juni auf das Gebäude in der Silberburgstraße im Stuttgarter Westen geschleudert. Gegen vier Uhr morgens soll sich die Tat ereignet haben, teilt ein Sprecher der Polizei mit. Sicherheitspersonal der Allianz meldete einer Polizeistreife den Angriff und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Eine Fahndung bliebt erfolglos. Den Sachschaden bezifferten die Beamten auf mehrere Tausend Euro.

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus, da unter anderem die Botschaft „Fight G7“ auf die Fassade geschmiert worden war. Rund eine Woche nach der Farb-Attacke trafen sich die Regierungschefs beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern. Der Staatsschutz hat nach dem Angriff die Ermittlungen aufgenommen.

Flecken lassen sich nur schwer entfernen

Warum ausgerechnet die Fassade der Allianz beschmiert wurde, können sich die Versicherer nicht erklären. „Wir können uns keinen Zusammenhang zwischen der Allianz und dem G7-Gipfel erklären“, sagt Sprecherin Heike Siegl.

Doch die Versicherung muss sich nun mit den Folgen herumärgern. Denn die Spuren lassen sich nicht so leicht entfernen. Ein Reinigungsteam habe sich den Schaden bereits angeschaut, sagt Siegl. „Aufgrund der alten Holztür und den Kalksandsteinen ist die Reinigung sehr schwierig.“ Da gingen die Reinigungskräfte „sehr vorsichtig vor“. Wie lange es dauert, bis die Putzarbeiten beendet sind, könne man noch nicht abschätzen.

Das Haus in der Silberburgstraße war um das Jahr 1900 gebaut worden. Der Gebäudeteil entlang der Reinsburgstraße, der auch beschmiert worden ist, rund zehn Jahre später. Die Lebensversicherung hat ihren Hauptsitz dort seit 1927, als die Allianz mit der Stuttgarter Lebensversicherungsbank verschmolz.