Die Stuttgarter Volleyballerinnen belohnen sich für eine starke kämpferische Leistung im CEV-Pokal nicht und verlieren beim italienischen Spitzenteam Uyba Busto Arsizio mit 0:3.

Busto Arsizio - Trotz einer kämpferisch starken Leistung haben sich die Bundesliga-Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart im Achtelfinal-Hinspiel des CEV-Pokals dem italienischen Spitzenteam Uyba Busto Arsizio mit 0:3 (27:29, 19:25, 23:25) geschlagen geben müssen. „Die Italienerinnen waren ein Tick besser und cleverer“, erkannte MTV-Geschäftsführer Aurel Irion unumwunden an. „Wir hätten den ersten Satz gewinnen müssen, um diese starke Mannschaft wirklich unter Druck zu setzen“, ergänzte er.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Emilie Olimstad verstärkt Allianz MTV Stuttgart

Im ersten Durchgang schienen die Gastgeberinnen beim Stand von 19:11 schon deutlich auf der Siegerstraße zu sein, doch Simone Lee führte Stuttgart mit einer kleinen Aufschlagserie zum 19:19-Ausgleich. Beim 23:24 hatten die Gäste sogar einen Satzball, doch am Ende holte sich Busto Arsizio den Satz mit 29:27. Auch im zweiten Durchgang hielt das Team von Trainer Tore Aleksandersen bis zum 16:16 gut mit, geriet dann aber mit 16:21 in Rückstand. Ausschlaggebend war die höhere Fehlerquote des MTV, für die Krystal Rivers mit 24 Zählern die beste Punktesammlerin war. „Vielleicht können wir den Gegner im Rückspiel noch ein bisschen ärgern“, hofft Irion.