Die Stuttgarter Volleyballerinnen bauen mit dem 3:0 im Spiel gegen den USC Münster ihre Erfolgsserie in der Bundesliga aus. Trainer Tore Aleksandersen ist dennoch nicht zufrieden.

Mit dem fünften Sieg im fünften Saisonspiel haben die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart die Tabellenführung in der Bundesliga untermauert. Gegen den bisherigen Tabellenvierten USC Münster setzte sich das Team von Trainer Tore Aleksandersen nach gut eineinhalb Stunden mit 3:0 (25:23, 25:22, 25:17) durch. Dennoch zeigte sich der Coach mit fehlendem Druck beim Aufschlag und der schlechten Angriffseffizienz nach einer guten Annahme unzufrieden: „Das war kein gutes Spiel von uns, wir müssen uns in vielen Bereichen steigern“, meinte er.

Beim MTV wird durchgewechselt

Aleksandersen wechselte nach dem 3:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Schwerin erneut durch und brachte Alexis Hart auf der Diagonalposition und die Ex-Münsteranerin Barbara Wezorke im Mittelblock. Hart wusste vor allem im ersten Satz zu gefallen und war am Ende mit zwölf Zählern beste Punktesammlerin. Allianz MTV steigerte sich im Verlauf der Partie im Blockspiel, am Ende standen elf direkte Blockpunkte zu Buche. Im dritten Durchgang ließen dann auch die Kräfte beim USC Münster nach.