Allianz MTV Stuttgart Soforthilfe aus Amerika

Von  

Der Stuttgarter Frauenvolleyball-Bundesligist reagiert auf die Verletzungsmisere und verpflichtet die US-Nationalspielerin Paige Tapp. Auch ein neuer Sponsor hat dies möglich gemacht.

US-Nationalspielerin Paige Tapp Foto: StZ
US-Nationalspielerin Paige Tapp Foto: StZ

Stuttgart - Die Fußverletzung von Micheli Tomazela Pissinato ist langwieriger als zuerst gedacht. Mit einem Haarriss fällt die Mittelblockerin des Volleyball-Bundesligisten MTV Allianz Stuttgart mehrere Wochen aus. Auch Jenna Potts hat zuletzt an einer Sprunggelenksverletzung laboriert. Ein riskantes Konstrukt, angesichts des Pokal-Halbfinaleinzugs und der nun anstehenden Wochen, in denen neben der Bundesliga auch noch der europäische Wettbewerb auf dem Programm steht.

Überlegt, gesucht, verhandelt, gefunden: Dank der Verbindungen von Co-Trainerin Tamari Miyashiro, die auch zum Trainerteam der US-Nationalmannschaft gehört, landet Paige Tapp (22) am Sonntag in Stuttgart – die Zwillingsschwester von Hannah Tapp, die im vergangenen Januar vom Schweriner SC nachverpflichtet wurde. Die 1,85 Meter große Nationalspielerin holte mit dem Team USA in diesem Jahr beim Pan-American-Cup die Goldmedaille.

Als Profi in Puerto Rico gespielt

Paige Tapp hat nach ihrer Zeit am College eine Saison als Profi in Puerto Rico verbracht und hielt sich zuletzt in Italien auf, um sich für einen europäischen Club anzubieten. „Paige Tapp ist eine junge, frische, talentierte Nationalspielerin und erinnert in ihrer offenen Art an Nikki Lindow,“ erklärt MTV-Sportdirektorin Kim Renkema.

Mehr Personal bedeutet allerdings auch mehr Kosten – doch die bestehenden Partner haben ihre Geldbeutel ein wenig weiter geöffnet. „Zudem hat ein Sponsor, der sich für die kommende Saison angekündigt hat, kurzfristig sein Engagement vorverlegt“, sagt Geschäftsführer Aurel Irion. Paige Tapp soll bereits zur anstehenden Auswärtsspielreise spielberechtigt sein (9. Dezember beim VCO Berlin, 10. Dezember beim SC Potsdam, 13. Dezember im CEV-Cup bei VK UP Olmütz/Tschechien). Beim Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg am 16. Dezember (19.30 Uhr) will sie sich dann erstmals dem Heimpublikum präsentieren.