Altdorf Telekom baut Glasfasernetz

Auch Altdorf wird im nächsten Jahr ans Glasfasernetz angeschlossen. Foto: dpa/Armin Weigel
Auch Altdorf wird im nächsten Jahr ans Glasfasernetz angeschlossen. Foto: dpa/Armin Weigel

Die Telekom baut in der Gemeinde Altdorf das Glasfasernetz aus. Das Projekt startet bereits im nächsten Jahr.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Altdorf - Die Telekom wird in Altdorf ein Glasfasernetz für knapp 2000 Haushalte bauen. Darüber informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. „Die Gemeinde Altdorf war in unseren internen Planungen für den Ausbau bereits vorgesehen. Jetzt haben wir den Ausbaustart auf das Jahr 2022 vorgezogen“, sagt Sabine Wittlinger, Partnermanagerin bei der Telekom. „Wir gewinnen Zeit, indem wir das neue Netz gleichzeitig vermarkten und bauen.“

Weil die Telekom auf die Phase der Vorvermarktung verzichtet, werden die Bagger bereits im kommenden Jahr rollen. Die ersten Kundinnen und Kunden werden ihre Anschlüsse bereits nutzen können, bevor der komplette Ausbau abgeschlossen ist, schreibt die Telekom. Sobald ein Straßenzug mit Glasfaser versorgt sei, würden die beauftragten Kundenanschlüsse freigeschaltet. Das neue Netz ermögliche Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). Es sei so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind.

Der Ausbaustart ist für Mitte 2022 geplant

Bürgermeister Erwin Heller hebt die Bedeutung des schnellen und stabilen Internets hervor: „Glasfaser ist die Technologie, die die zukünftig benötigten Datenmengen transportieren kann. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ist genauso wichtig wie ein Anschluss an Strom, Wasser oder Gas.“

Die Planungen und Vorbereitungen für den Ausbau beginnen noch in diesem Jahr. Der Ausbaustart ist für Mitte 2022 geplant, schon jetzt können sich Immobilienbesitzer und Immobilienbesitzerinnen über Glasfaseranschlüsse von der Telekom unter www.telekom.de/jetzt-glasfaser informieren. Das Ausbaugebiet umfasst derzeit 174 Kommunen in der Region inklusive der Stadt Stuttgart. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen.




Unsere Empfehlung für Sie