Alter Anti-Nazi-Film „Don’t Be a Sucker“ wird zum viralen Hit

Von len 

Nach den Ausschreitungen Rechtsextremer in Charlottesville ist ein rund 70 Jahre alter Schwarz-Weiß-Film der US-Regierung so beliebt wie nie.

Ausschreitungen in der US-Stadt in Charlottesville am 12. August 2017. Foto: AP
Ausschreitungen in der US-Stadt in Charlottesville am 12. August 2017. Foto: AP

Charlottesville - „Don’t Be a Sucker“ – „Sei kein Idiot“ lautet der Filmtitel des 17-minütigen Videos, das aktuell hunderttausendfach in den sozialen Medien geteilt wird. Der Film entstand im Jahr 1943 während des Zweiten Weltkriegs und ist ein Zeichen gegen Rassismus und die Diskriminierung von Minderheiten.

Die Botschaft bleibt gleich

Der Kurzfilm zeigt eine Szene, in der ein Mann zu einer Gruppe spricht und sagt „Ich sehe Schwarze, die Jobs haben, die mir und euch gehören“. Zwei Passanten kommen ins Gespräch und unterhalten sich über diese Aussage. Während der Ältere nur den Kopf schütteln kann, scheint der Jüngere von den Worten überzeugt - allerdings nur so lange bis Freimaurer diskriminiert werden.“Was ist an Freimaurern verkehrt?“, fragt er. „Ich bin einer“. Die beiden Männer kommen erneut ins Gespräch und der Ältere betont: „In diesem Land haben wir keine anderen Leute. Wir sind Amerikaner“.

Der US-Lehrfilm warnt damals wie heute vor rassistischer Propaganda.




Unsere Empfehlung für Sie