Altkreis Christbäume werden eingesammelt

Von slo/bin 

Ein Überblick, wo die Tannen und Fichten in den Altkreisgemeinden am Samstag, 9. Januar, entsorgt werden können.

Am 9. Januar sind ehrenamtliche Helfer mit Traktor und Transportwagen unterwegs, um die Weihnachtsbäume abzuholen. Foto: dpa
Am 9. Januar sind ehrenamtliche Helfer mit Traktor und Transportwagen unterwegs, um die Weihnachtsbäume abzuholen. Foto: dpa

Altkreis - Wer seinen Christbaum entsorgen und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, der sollte sich den 9. Januar notieren. Denn am zweiten Samstag des neuen Jahres werden in den Kommunen des Altkreises die Weihnachtsbäume abgeholt.

Doch es sind nicht die amtlichen Entsorgungsbetriebe, die am Wochenende nach Dreikönig unterwegs sind. Vielmehr sind in allen Kommunen des Altkreises die ehrenamtlichen Helfer von Vereinen mit Traktor und Transportwagen unterwegs. Für ihren alljährlichen Service bitten sie um eine kleine Spende.

Im gesamten Stadtgebiet von Leonberg übernehmen CVJM, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz, die Rettungsschwimmer vom DLRG, die evangelische Kirchengemeinde Höfingen und der Posauenchor Warmbronn das Einsammeln und Entsorgen der Bäume.

Gesammelt wird in der Kernstadt einschließlich Eltingen und den Teilorten Gebersheim, Höfingen und Warmbronn.

Sie sollen in allen Stadtteilen bis um 8 Uhr am 9. Januar am Straßenrand platziert sein. Die Organisationen freuen sich über Spenden für ihre Jugendarbeit oder für verschiedene Hilfsprojekte. Meistens wird ein Informationsblatt mit einem Spendenkonto an die Haushalte verteilt.

In Weil der Stadt sammelt die Jugendfeuerwehr am 9. Januar von 8 Uhr an, am gleichen Tag der CVJM in Weissach, Flacht und der CVJM in Wimsheim und in Friolzheim.

In Mönsheim kann die Spende am 9. Januar ab 9.30 Uhr direkt an den Baum gehangen werden. Der CVJM bittet um 1,50 Euro pro Baum.

In Renningen können die Bäume am 9. Januar an den Parkplätzen Jahnstraße und Allemannenstraße beim CVJM abgegeben werden. In Heimsheim holt die Jugendfeuerwehr die Bäume ebenfalls am 9. Januar ab 10 Uhr.

In Rutesheim und Perouse kümmert sich der DRK-Ortsverein um das Abholen der Tannenbäume. In beiden Ortsteilen sollten die Bäume spätestens um 9.30 Uhr am Straßenrand liegen. Der Erlös der Spenden kommt einem Hilfsprojekt in Litauen und der Jugendarbeit des Roten Kreuzes zugute.

Wer seinen Baum etwas länger stehen lassen möchte, kann ihn auf dem Häckselplatz der ehemaligen Kreismülldeponie in Leonberg-Warmbronn abgeben.