Altweibersommer Heißer Wetter-Rekord in Stuttgart geknackt

Von red/jo/the 

Dieser Sommer bricht in Stuttgart Rekorde – zumindest einen ganz speziellen. An keinem 12. September war es seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen heißer als am Mittwoch.

Über zu wenig Sonne müssen die Stuttgarter derzeit nicht klagen.Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Hitze mitten im Altweibersommer: Seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen war es an keinem 12. September in Stuttgart jemals heißer. Am Mittwoch wurde der Tagesrekord im Kessel geknackt. „Der bisherige Rekord von 30,0 Grad aus dem Jahr 2016 ist gebrochen worden“, sagte Meteorologe Clemens Steiner vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Schnarrenberg. Exakt 30,8 Grad Celsius habe die Temperatur um 16.20 Uhr in der Landeshauptstadt betragen. Mit weiteren Rekorden rechnet der Wetterfrosch in den kommenden Tagen allerdings nicht.

2016 war der September besonders heiß

Der DWD erhebt die Tagestemperatur seit 1958. 2016 war der September besonders heiß: Am 13. September wurden sogar 32 Grad gemessen. Den kältesten 12. September erlebte Stuttgart im Jahr 1965 – damals kletterte das Thermometer auf magere 12,7 Grad, wie der DWD-Meteorologe Marcel Schmid beim Blick in die Wetteraufzeichnungen herauslas.

Zum Wochenende wird es wieder schöner

Am Donnerstag kühlt es bereits etwas ab, in Stuttgart werden dann nur noch 25 Grad erreicht und aus Richtung Schwarzwald ziehen einzelne Gewitter herüber. Der schlechteste Tag der Woche wird wohl der Freitag: „22 Grad, stark bewölkt und ab und zu fallen ein paar Tropfen“, so Schmid.

Zum Wochenende werde es aber schon wieder schöner, tröstet der Meteorologe. „Dann setzt sich wieder Hochdruck durch. Es wird deutlich sonniger mit freundlichen 23 Grad am Samstag und 25 Grad am Sonntag.“