Am Bahnhof Heidenheim Betrunkener mit Schusswaffe sorgt für Polizeieinsatz

Von red/ dpa/ lsw 

Ein zunächst hilflos wirkender Mann sorgt am Bahnhof in Heidenheim an der Brenz für mächtig Aufsehen. Als die Polizei eintrifft, zückt der betrunkene 18-Jährige plötzlich eine Waffe.

Die Polizei kann den betrunkenen 18-Jährigen überwältigen (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei kann den betrunkenen 18-Jährigen überwältigen (Symbolbild). Foto: dpa

Heidenheim an der Brenz - Ein betrunkener 18-Jähriger mit einer Schusswaffe hat für einen Polizeieinsatz am Bahnhof in Heidenheim an der Brenz gesorgt.

Der junge Mann habe zunächst einen hilflosen Eindruck gemacht, weshalb ein Rettungsdienst gerufen wurde, teilte die Polizei am Samstag mit. Als die Helfer eintrafen, stellten sie fest, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand. Er ließ sich aber nicht helfen und lief weg.

Junge Mann hatte mehr als zwei Promille im Blut

Als eine Polizeistreife und kurz darauf weitere Polizisten eintrafen, zog der junge Mann eine Schusswaffe und bedrohte damit mehrere Menschen im Bahnhofsbereich. Während die Menschen flüchteten, konnten Polizisten den 18-Jährigen am Freitagabend überwältigen und die Waffe sicherstellen.

Dabei handelte es sich laut Polizei um eine geladene Schreckschusswaffe. Ein Atemalkoholtest habe zudem ergeben, dass der junge Mann mehr als zwei Promille Alkohol im Blut hatte. Er muss sich nun wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Polizeirevier Heidenheim unter der Telefonnummer 07321/ 322 0 zu melden.