Zunächst habe dieser dem couragierten Passanten gedroht, um ihm dann aus kurzer Distanz Pfefferspray ins Gesicht zu sprühen. Anschließend flüchtete der Täter zunächst, konnte aber später vorläufig festgenommen werden. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er bis zu einem möglichen Gerichtsverfahren wieder auf freien Fuß gesetzt.