Die Kontrolleure des Hauptzollamts deckten folgende Verstöße auf: Siebenmal wurde gegen Mindestlohnvorschriften verstoßen. Achtmal gab es Anhaltspunkte, dass die Taxiunternehmen ihren Fahrern Teile ihres Arbeitsentgelts vorenthalten und somit auch Sozialversicherungsbeiträge einsparen. Bei zwei Kontrollen entstand der Verdacht, dass Fahrer trotz einer Anstellung auch Sozialleistungen beziehen. Fälle von illegaler Ausländerbeschäftigung oder Scheinselbstständigkeit wurden bei der Kontrolle nicht festgestellt, wie es in der Pressemitteilung des Zolls heißt. Die Kontrollen am vergangenen Freitagmorgen waren auch am Busbahnhof in Ludwigburg deutlich zu sehen. Die Presseabteilung des Heilbronner Hauptzollamtes veröffentlichte die Ergebnisse der Kontrollen jedoch erst an diesem Donnerstag.