Hans-im-Glück-Brunnen in Stuttgart-Mitte Brunnenfest lockt mit Musik, Kultur und Kulinarik

Von  

Das Brunnenfest beginnt am Donnerstag. Zum Auftakt lädt das Stadtlebenbüro von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten zu einer Foto-Ausstellung mit Bildern eines geflüchteten syrischen Fotografen ein. Zum Festprogramm gehören Live-Musik, eine Modenschau und Infos über die Menschenrechte.

Drei Abende wird um den Hans-im-Glück-Brunnen gefeiert.Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

S-Mitte - Rund um den Hans-im-Glück-Brunnen wird an den drei Abenden von Donnerstag bis Samstag die mittlerweile dritte Auflage des Brunnenfestes gefeiert. Es gibt natürlich wieder viel Musik – aber auch Bilder und Informationen zu ganz aktuellen Themen.

Im Stadtlebenbüro von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten wird am Donnerstag, 13. September, um 18 Uhr eine Fotoausstellung eröffnet, in der zum einen Fotos von Kindern aus Flüchtlingslagern im Grenzgebiet zwischen Syrien und dem Libanon zu sehen sind, zum anderen Bilder aus den Hilfsprojekten für Kinder unter anderem in Südafrika der Stuttgarter Sängerin Mary Summer und ihres eigens dafür gegründeten Vereins Music for Life e.V.

Bilder aus Südafrika und Syrien

Mary Summer, Jahrgang 1990, wuchs in Stuttgart in einer Adoptivfamilie auf, hatte als Zweitklässlerin ihren ersten Soloauftritt beim Dorffest in Uhlbach, gehörte zum Ensemble der Jungen Oper. Mit 18 hatte sie ihre erste eigene Band, überregional bekannt wurde sie vor allem durch ihre Auftritte bei der Musiktalente-Show „The Voice of Germany“ im Team von Rea Garvey.

Mary Summer ist aber nicht nur Künstlerin, sondern auch Sozialpädagogin, Psychologin und engagiert sich mit ihrem Verein Music for Life schon lange für Kinder in Notlagen. Sie hat unter anderem Musikprojekte für benachteiligte Kinder bei Kapstadt in Südafrika realisiert. Eindrückliche Fotografien unter anderem auch aus diesem Projekt sind von Donnerstag an in den Fenstern des Stadtleben-Büros, Geißstraße 4, zu sehen.

Unterstützung brauchen auch die Kinder, die Zakarya Alsadi im Grenzgebiet zwischen Syrien und dem Libanon in Lagern und entlang der Fluchtwege fotografiert hat. Alsadi stammt aus der syrischen Hauptstadt Damaskus, und hat zunächst als IT-Experte unter anderem in Unternehmen in Dubai und China gearbeitet, später war er als Regisseur, Fotograf und Kameramann unter anderem für Flüchtlingsorganisationen im Libanon tätig. Als ihn der Krieg in seiner Heimat einholte, musste er fliehen und kam als Flüchtling nach Stuttgart. Hier hat er unter anderem ein Praktikum beim SWR absolviert. Er hat Tausende von Fotografien aus Lagern und von den Fluchtrouten mitgebracht.

Eine kleine Auswahl von Bildern von Kindern auf der Flucht ist ebenfalls im Stadtlebenbüro zu sehen. Die Ausstellung wird am Donnerstag ab 18 Uhr eröffnet, Zakarya Alsadi und Mary Summer werden selbst dabei sein.

Kurz vor 19 Uhr wird Mary Summer, die am Freitag um 20 Uhr im Schloss Rosenstein ein Benefizkonzert gibt, auf der Bühne am Hans-im-Glück-Brunnen mit einem kurzen Live-Auftritt das Brunnenfest eröffnen. Anschließend geht es mit Musik von „Zeitverschiebung“ weiter.

Am Freitag, 14. September, gibt es ab etwa 18 Uhr eine kleine Modenschau der Boutique Magasin, anschließend legt die Betreiberin Magali Steidle im Duo „Soho Disco“ ab 19 Uhr selbst auf der Bühne auf. Am Samstag wird ebenfalls ab 19 Uhr gefeiert.

Sowohl am Freitag als auch am Samstag informiert die Stiftung Geißstraße als Partner des Brunnenfestes jeweils von 17 bis 20 Uhr an einem Infostand gemeinsam mit Amnesty International über das ganz aktuelle Thema Menschenrechte, zu dem die Stiftung wie berichtet im November zahlreiche Veranstaltungen mit Einrichtungen in der Stadt plant.

Eröffnung
Vernissage am Donnerstag um 18 Uhr in der Geißstraße 4, Eintritt frei