Ohne ersichtlichen Grund verprügelt worden ist ein 13-Jähriger am Oberen See in Böblingen von einem Jugendlichen bereits am 27. Juli, dem letzten Schultag. Heftig die Folge – ein gerissenes Trommelfell.

Heftige Folge eines knappen „Hallo“ eines Zwölfjährigen an zwei andere Jugendliche. Weil sich dieses Duo wohl provoziert fühlte, bekam der Kumpel des Zwölfjährigen heftige Prügel ab. Die Mutter des Geschädigten, der 13 ist, hofft, dass der Täter gefunden und für seine lockere Hand auch bestraft wird.

Mutter startet Zeugenaufruf via Facebook

Von dem Vorfall ist sie auch Tage später noch ergriffen, hat via Facebook einen Zeugenaufruf gepostet. Es ist Mittwoch, der 27. Juli, letzter Schultag. Gegen 16.20 Uhr laufen der 13-Jährige und sein Freund am Bootshaus am Oberen See vorbei Richtung Stadt, als ihnen auf Höhe des Metallkugel-Kunstobjekts an der Wandelhalle zwei unbekannte Jugendliche entgegenkommen, vermutlich 13 bis 15 Jahre alt.

HNO-Arzt diagnostiziert Mittelohrtrauma und gerissenes Trommelfell

„Hallo“, sagt der Zwölfjährige, worauf ein „Halt’s Maul, du Wichser“ zurückgekommen sein soll. Als der 13-jährige Kumpel die Frage „Weshalb beleidigst du uns?“ gestellt habe, sei einer der beiden Unbekannten auch schon auf ihn losgegangen – ohne Ansage, ohne Vorankündigung. Dessen Faust soll gegen die Ohren, die Nase und das Jochbein des Opfers gegangen sein, die flache Hand gegen beide Ohren. Fakt ist die Diagnose des Hals-Nasen-Ohren-Arztes. Der stellt fest: Trommelfell gerissen, Mittelohrtrauma, Hörvermögen circa 30 bis 40 Prozent eingeschränkt. „So was“, hat er der Mutter des Geschädigten gesagt, „habe Schlägerschlag-Qualitäten“. Da wisse einer, was er anrichten wolle, ohne dass Blut fließt.

Präzise Zeugenbeschreibung des Täters und seines Kumpels

Bei der Polizei, die mit zwei Streifen rasch vor Ort war, läuft die Anzeige als Vorwurf einfacher Körperverletzung. Die stiften gegangenen beiden Gegner-Jugendlichen sind derzeit noch unbekannt. Den präzisen Zeugenbeschreibungen nach hatte der eine Täter eine normale Figur, etwa 1,60 Meter groß, lange schwarze Hose, weißes kurzes T-Shirt, schwarze Längsstreifen, Marke Karl Kani von Snipes. Er trug schwarze Sneakers und eine Bauchtasche schwarz, Marke Eastpack, blonde Haare, an den Seiten ganz kurz, oben Locken, blaue Augen. Außerdem hatte er einen längere silberfarbene Kette mit einem gekreuzigten Jesus an.

Der andere war demnach gleich groß, dunkle Haare, Brille, schwarze kurze Hose und auch ein weißes T-Shirt. „Klares Deutsch, kein Akzent. Die Jungs sind Richtung Frechdax abgehauen und haben dort wohl sich selber noch geschubst“, verzeichnet das Protokoll.

Viele Menschen hielten sich zum Tatzeitpunkt am Oberen See auf

Zu dieser Zeit seien sehr viele Leute am Oberen See unterwegs gewesen. So etwa fünf Meter davon entfernt eine Frau mit dunklen Haaren und drei Kindern dabei. Sie müsste die Auseinandersetzung ganz genau gesehen haben, „konnte die Situation aber möglicherweise nicht richtig einschätzen“, so die Mutter.

Wer an diesem letzten Schultag etwas gesehen habe oder die beiden Flüchtigen kennt, möge dies der Polizei mitteilen. Hinweise ans Polizeirevier Böblingen unter der Telefonnummer 0 70 31 /13 25 00.