Am Sindelfinger Glaspalast Schrauben im Zufahrtsbereich verteilt

Die Polizei kann bei dem Fall bis jetzt Sabotage nicht ausschließen. Foto: dpa/Friso Gentsch
Die Polizei kann bei dem Fall bis jetzt Sabotage nicht ausschließen. Foto: dpa/Friso Gentsch

Am frühen Sonntagmorgen hat sich ein 71-Jähriger auf dem Parkplatz beim Sindelfinger Glaspalast einen Platten an seinem Auto geholt, weil dort jemand Schrauben auf dem Boden verteilt hatte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Sindelfingen (Kreis Böblingen) gegen einen noch unbekannten Täter, der im Bereich der Einfahrt beim Testzentrum am Sindelfinger Glaspalast Schrauben und Unterlegscheiben verteilt hat.

Ein 71 Jahre alter Mann meldete sich am frühen Sonntagmorgen bei der Polizei, nachdem er bemerkte hatte, dass sein Auto einen platten Reifen hatte. Die Beamten stellten daraufhin die Schrauben auf dem Parkplatz fest.

Yvonne Schächtele, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Ludwigsburg schließt nicht aus, dass es sich in diesem Fall um Sabotage handeln könnte, da sich auf dem Gelände eine Corona-Schnelltest-Station befindet. Der dem 71-Jährigen entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Weitere Geschädigte sind der Polizei derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon (07031) 697 0 beim Polizeirevier Sindelfingen zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie