Amateurfußball: Nichts geht mehr Bezirkspokal: Siege ohne Wert

Fabijan Domic darf diese Saison auch im Pokal keine Tore mehr schießen. Foto: Maximilian Hamm
Fabijan Domic darf diese Saison auch im Pokal keine Tore mehr schießen. Foto: Maximilian Hamm

Vom Amateurfußball 2020/2021 bleibt aufgrund der Coronakrise nichts übrig. Der Vorstand des Fußball-Bezirks Rems-Murr hat sich wenig überraschend entschlossen, den laufenden und doch schon lange nicht mehr laufenden Wettbewerb in der Bezirkspokal-Saison 2020/2021 zu beenden.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Auch dieser Wettbewerb wird unvollendet bleiben. So bedauerlich das für die eine oder andere Mannschaft sein mag. Nicht zuletzt für die zweite Vertretung des SV Fellbach. Das Bezirksliga-Team führte im Bezirkspokal-Geschehen seit August des vergangenen Jahres vier Gegner eindrücklichen Niederlagen zu und erzielte dabei 28 Tore. Dem 13:0-Erfolg bei Iraklis Waiblingen fügten sich ein 5:1- und ein 6:1-Sieg beim FSV Weiler zum Stein und beim TB Beinstein II an. Zuletzt, am 20. Oktober 2020, setzte sich der Verbund um den erneut dreifachen Torschützen Fabijan Domic mit 4:0 über die Gäste des SSV Steinach-Reichenbach hinweg. Für jenen Fabijan Domic stehen nach diesen vier Pokalspielen tatsächlich zwölf Treffer zu Buche. Weitere werden jedoch nach der bereits sechseinhalbmonatigen Zwangspause aufgrund der Coronakrise nicht hinzukommen. Der Vorstand des Fußball-Bezirks Rems-Murr hat sich am Samstag wenig überraschend entschlossen, den laufenden und doch schon lange nicht mehr laufenden Wettbewerb in der Bezirkspokal-Saison 2020/2021 zu beenden. Wie für die Männer des SV Fellbach II schließen sich damit auch für die Frauen der Spvgg Rommelshausen und des TV Oeffingen weitere Pokalauftritte in diesem Frühjahr aus.

Fabijan Domic hat in vier Pokalspielen zwölf Tore erzielt

Den ebenfalls seit Ende Oktober ausgesetzten Ligabetrieb hatte der Württembergische Fußballverband (WFV) bereits ein paar Tage nach Ostern wie im Vorjahr aufgrund der Pandemie abgebrochen. Die Ergebnisse bis Herbst kommen nicht weiter in die Wertung. Auf- und Abstieg entfallen. Unverändert geht es ins nächste Spieljahr, wann auch immer die Seuche den Saisonstart 2021/2022 zulassen wird.

Nun bleibt nichts mehr vom Amateurfußball 2020/2021. Noch sind Pandemie und Politik ein gehöriges Stück davon entfernt, Gruppen- oder gar Mannschaftstraining zu gestatten. An Spieltermine, selbst an die wenigen im Bezirkspokal, ist daher nicht wirklich zu denken nach der überlangen Zwangspause. „Die Verletzungsgefahr wäre zu groß, im Grunde war die Entscheidung alternativlos“, sagt der Bezirksvorsitzende Patrick Künzer: „Auch wenn der eine oder andere unglücklich sein wird.“ Zum Beispiel einer wie Fabijan Domic vom SV Fellbach II. Gern hätte er mit seinen Teamgefährten den Cup erobert und sich für den WFV-Pokal qualifiziert. Das hat sich wie vieles mehr erübrigt.




Unsere Empfehlung für Sie