In Amsterdam löst ein bewaffneter Mann am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei aus. In einem Apple-Laden nimmt er mehrere Geiseln. Am späten Abend kann der Täter überwältigt werden.

Den Haag - Die Geiselnahme in einem Geschäft in der Amsterdamer Innenstadt ist beendet. Der Täter sei überwältigt worden, teillte die niederländische Polizei am Dienstagabend im Onlinedienst Twitter mit. Die letzte Geisel sei in Sicherheit. Zuvor hatten bereits mehrere Menschen den Laden des US-Elektronikriesen Apple am zentralen Platz Leidseplein verlassen können.

Die niederländische Tageszeitung „Het Parool“ hatte am Abend berichtet, neben dem Geiselnehmer sei noch eine Geisel in dem Geschäft. Die Polizei hatte dies zunächst nicht bestätigt. Es seien mehrere Spezialeinheiten vor Ort, „um die Lage unter Kontrolle zu bringen“.

Die Polizei war am späten Nachmittag wegen eines bewaffneten Raubüberfalls zu dem Apple-Geschäft gerufen worden. Der mutmaßliche Raubüberfall entwickelte sich dann später zu einer Geiselnahme, wie der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NOS berichtete. Auf Aufnahmen in Onlinenetzwerken war zu sehen, wie ein Mann mit einer Schusswaffe einen unbewaffneten Mann festhält. Nach Angaben des Senders AT5 berichteten mehrere Menschen vor Ort, Schüsse in dem Apple Store gehört zu haben.