Amtseid abgelegt Steinmeier als Bundespräsident vereidigt

Von red/afp 

Frank-Walter Steinmeier ist nun auch offiziell Bundespräsident. Am Mittwoch legte er im Plenarsaal des Bundestages den Amtseid ab. An der Vereidigung nahm unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil. In unserer Fotostrecke gibt es die Karriere Steinmeiers in Bildern.

Frank-Walter Steinmeier ist nun offiziell Bundespräsident. Foto: AP 23 Bilder
Frank-Walter Steinmeier ist nun offiziell Bundespräsident. Foto: AP

Berlin - Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Mittwoch im Plenarsaal des Bundestages seinen Amtseid abgelegt. An der Vereidigung nahm unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil. Steinmeier war am 12. Februar in der Bundesversammlung von einer parteiübergreifenden Mehrheit zum Nachfolger von Joachim Gauck gewählt worden.

Der frühere Außenminister hatte sein neues Amt bereits am Sonntag angetreten. Nach seiner Vereidigung hält Steinmeier seine erste Rede als Bundespräsident. Zuvor wünschte Gauck seinem Nachfolger für das neue Amt „Mut, aber auch Geduld, Freude und Schaffenskraft“. „Zutrauen zu den Menschen wird zum Segen für das Land“, gab er Steinmeier mit auf den Weg. Gauck wurde von den Mitgliedern des Bundestags und des Bundesrats mit stehendem Beifall verabschiedet.

Zuvor hatte Bundesratspräsidentin Malu Dreyer die Verdienste Gaucks für den Zusammenhalt in Deutschland gewürdigt: „Sie haben mit Ihrer Leidenschaft für Freiheit und Demokratie unseren Verstand und unsere Herzen erobert.“ An Steinmeier gerichtet sagte sie: „Es ist ein Glücksfall, dass mit Ihnen ein Präsident in das Amt kommt, der Deutschland auch aus dem Blickwinkel anderer Nationen kennengelernt hat.“

Steinmeier war vom Amt des Außenministers ins Bundespräsidialamt gewechselt. Eine der zentralen Aufgaben der nächsten Jahre sei es, „für die offene Demokratie einzutreten“, sagte die Bundesratspräsidentin.