Sie war ein musikalisches Ausnahmetalent und starb mit nur 27 Jahren. Amy Winehouse, fünffache Grammy-Gewinnerin mit Alkohol- und Drogenproblemen, wäre am 14. September 30 Jahre alt geworden.

London/Stuttgart - Ihr früher Tod kam plötzlich, für viele aber kaum überraschend. Millionen Menschen verfolgten über Jahre die immer schlimmeren Alkohol- und Drogenexzesse der britischen Soulsängerin Amy Winehouse, die am 14. September 30 Jahre alt geworden wäre.

Winehouse war am 23. Juli 2011 an einer Alkoholvergiftung in ihrer Londoner Wohnung gestorben. Seit Anfang Juli 2013 ist dem Werdegang der Ausnahme-Sängerin mit jüdischen Wurzeln im Londoner Jüdischen Museum im Stadtteil Camden eine Ausstellung gewidmet. Dort hatte Amy Winehouse bis zu ihrem Tod gelebt. Sie wurde nur 27 Jahre alt.

Gemeinsam mit der Familie um Vater Mitch Winehouse und Bruder Alex hat das Museum Kleidungsstücke, Tonträger und Dutzende Fotografien zusammengetragen. Aber auch Kinderbücher von Amy, Magnete, mit denen sie Notizzettel an ihrem Kühlschrank befestigt hatte, und ein Schulaufsatz sind zu sehen. Fans können auch den Koffer voller Familienfotos bewundern, den Amy Winehouse noch wenige Stunden vor ihrem Tod durchstöbert haben soll.

Ihr Vater Mitch gründete nach dem Tod seiner Tochter eine Stiftung, die sich Alkoholproblemen bei Jugendlichen widmen soll. Auch die Ausstellung im Jüdischen Museum soll der Stiftung Einnahmen verschaffen.

Wir schauen in unserer Bildergalerie noch einmal auf das kurze Leben der Ausnahmekünstlerin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Amy Winehouse