Angela Merkel in den USA Diese Speisen gab es beim Dinner mit Biden

Nach einem gemeinsamen Gespräch im Oval Office trafen sich Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Joe Biden am Donnerstag  zu einem  Abendessen im Weißen Haus. Foto: AFP/SAUL LOEB 7 Bilder
Nach einem gemeinsamen Gespräch im Oval Office trafen sich Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Joe Biden am Donnerstag zu einem Abendessen im Weißen Haus. Foto: AFP/SAUL LOEB

Am Donnerstag hat sich Kanzlerin Angela Merkel im Zuge ihres USA-Besuchs mit Präsident Joe Biden zu einem gemeinsamen Dinner getroffen. Dabei sind einige besondere Gerichte aufgetischt worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Washington - Gegrillte Pfirsiche, knuspriger Wolfsbarsch - und Vanilleeis: US-Präsident Joe Biden hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Abschluss ihres Besuchs in Washington ein schmackhaftes Menü auftischen lassen. Als Vorspeise bekamen Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer am Donnerstagabend gegrillte Pfirsiche, Blattsalat mit frischem Mozzarella und Weißer-Balsamico-Glasur serviert, wie das Weiße Haus mitteilte. Es folgte knuspriger Wolfsbarsch an Pfeffer-Tagliatelle und Kürbis-Tomaten-Kompott. Zum Nachtisch gab es Zitronenkuchen mit Beerenglasur und Vanilleeis.

Eine Stärkung für den Rückflug nach Deutschland

Letzteres dürfte Biden persönlich besonders gut gefallen haben: Der US-Präsident ist als großer Eis-Liebhaber bekannt. Das Abendessen im Weißen Haus war eine Stärkung für Merkel nach einem langen Arbeitstag im Washington - und vor ihrem Rückflug nach Deutschland.

Merkel hatte am Donnerstag unter anderem US-Vizepräsidentin Kamala Harris getroffen, sich mit US-Wirtschaftsvertretern ausgetauscht, die Ehrendoktorwürde der renommierten Johns-Hopkins-Universität entgegengenommen und sich dann stundenlang mit Biden beraten. Es dürfte Merkels letzter USA-Besuch in ihrer 16-jährigen Kanzlerschaft gewesen sein.




Unsere Empfehlung für Sie