Angriff auf Helfer in Waiblingen Betrunkener schlägt Sanitäterin

Im Rems-Murr-Kreis hat ein Betrunkener eine Helferin angegriffen. Foto: geschichtenfotograf.de
Im Rems-Murr-Kreis hat ein Betrunkener eine Helferin angegriffen. Foto: geschichtenfotograf.de

Ein 48-Jähriger stürzt in Waiblingen und verletzt sich. Helfer rücken an und wollen ihn verarzten – doch statt sich helfen zu lassen, versetzt der Mann einer Sanitäterin einen Faustschlag uns Gesicht.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen - In Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) hat am Donnerstagmittag ein Betrunkener Einsatzkräfte angegriffen, die ihm helfen wollten. Laut der Polizei war der 48-Jährige gegen 13 Uhr in der Ruhrstraße gestürzt und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen. Ein Bekannter von ihm rief den Rettungsdienst. Doch statt sich behandeln zu lassen, schlug der Mann einer Sanitäterin mit der Faust ins Gesicht. Zudem beleidigte er sie und ihre Kollegen sowie die hinzugerufenen Polizisten mehrfach.

Dennoch schafften es die Einsatzkräfte, ihn zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus und später in eine Fachklinik zu bringen. Auch dort war er renitent und beleidigte seine Helfer immer wieder. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Polizei: Angriffe auf Einsatzkräfte werden immer häufiger

Einsatzkräfte werden bei ihrer Arbeit immer häufiger angegriffen – oft aus vermeintlichen Routinesituationen heraus. Wurden zum Beispiel im Jahr 2014 noch 201 Polizisten des Präsidiums Aalen tätlich attackiert, waren es im vergangenen Jahr 320. Immer wieder trifft die Gewalt aber auch Sanitäter und Feuerwehrleute – in Baden-Württemberg passierte dies im Jahr 2018 knapp 140 Mal.

Das „Feuerwehrmagazin“ berichtet indes, dass die Dunkelziffer deutlich höher sei. Diese Zahl wird erst seit Kurzem separat erfasst, doch die Polizei geht davon aus, dass auch die Angriffe auf Feuerwehrleute, Sanitäter und Notärzte in den vergangenen Jahren häufiger geworden sind.




Unsere Empfehlung für Sie