Angriff in Vaihingen/Enz Mann besprüht Polizisten mit Pfefferspray

Von mbo 

Die Polizei rückt im Kreis Ludwigsburg aus, weil sich ein 53-Jähriger wegen einer Auseinandersetzung mit seiner Freundin gemeldet hatte. Vor dem Haus bedroht der Mann die Beamten dann.

In Vaihingen/Enz hat ein 53-Jähriger einen Polizisten mit einem Pfefferspray angegriffen. Foto: dpa/Christophe Gateau
In Vaihingen/Enz hat ein 53-Jähriger einen Polizisten mit einem Pfefferspray angegriffen. Foto: dpa/Christophe Gateau

Vaihingen an der Enz - Ein 53-jähriger Mann hat in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) einen 39 Jahre alten Polizisten mit Pfefferspray besprüht und leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Angreifer gegen 20.15 Uhr wegen einer vermeintlichen Auseinandersetzung mit seiner Lebensgefährtin den Notruf gewählt.

Eine Streifenwagenbesatzung fuhr deshalb in den Tulpenweg. Als der 39-Jährige und seine Kollegin bereits vor dem Haus standen, ging bei der Polizei ein zweiter Anruf ein, wieder war es der 53-Jährige. Er kündigte an, die Polizisten anzugreifen. Kurz darauf trat er vor die Tür, das Pfefferspray in der Hand.

Als die 50 Jahre alte Lebensgefährtin hinzukam, war der 53-Jährige kurz abgelenkt. Der 39-Jährige überwältigte ihn und warf ihn zu Boden. Dort bekam der Mann jedoch das Pfefferspray, das er fallen gelassen hatte, erneut in die Hände. Er sprühte dem Beamten damit ins Gesicht.

Die Kollegin des 39-Jährigen nahm dem Querulanten das Spray schließlich ab und legte ihm Handschließen an. Der Tatverdächtige musste bis Montagmorgen auf dem Polizeirevier in Bietigheim-Bissingen bleiben. Er muss mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzung rechnen.




Veranstaltungen