Beim riesigen Lauf-Event in Steinheim kehren einige Wettbewerbe ins Programm zurück. Auch beim MZ Run & Fun Day gibt es etwas Neues. Die Strecke bleibt indes unberührt.

Ludwigsburg: Marius Venturini (mv)
 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die nächste Ausgabe des Bottwartal-Marathons (Kreis Ludwigsburg)  steigt am Wochenende des 14. und 15. Oktobers. Anmelden könnten sich Laufbegeisterte aber schon von 15. März an. Bei der 19. Ausgabe der Großveranstaltung kehren einige Elemente zurück, die vorher aufgrund der Coronapandemie hatten wegfallen müssen.

So gibt’s in diesem Jahr wieder den Staffelwettbewerb auf der Marathon-Distanz. Die gut 42 Kilometer lange Strecke dürfen sich maximal sieben Personen teilen. „Weniger gehen auch“, informiert Holger Bäßler vom Organisationsteam. Die Staffeln seien ideal für Familien, aber auch für Firmen und natürlich Sportvereine jeder Art.

Auch der Walking-Wettbewerb über zehn Kilometer kehrt zurück

Wieder den Weg ins Programm findet außerdem der Walking-Wettbewerb über die Zehn-Kilometer-Distanz mit einem Zeitlimit von eineinhalb Stunden. Auch dieser war aufgrund der Pandemie weggefallen. „Sowohl bei der Walking-Strecke als auch bei den Staffeln war die Nachfrage sehr groß“, sagt Bäßler. Die Walker starten in Steinheim, es geht nach Murr und wieder zurück.

Einen Tag vor den Sonntagsläufen gibt es am Samstag, 14. Oktober, den MZ Run & Fun Day, der von der Stuttgarter und Marbacher Zeitung präsentiert wird. Im und um das Steinheimer Riedstadion laufen Kinder und Jugendliche in vielen verschiedenen Altersklassen um die Wette. Nach der coronabedingten Pause feiert dort auch der Theo-Lorch-Werkstätten-Lauf für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sein Comeback.

Die Streckenführung bleibt unangetastet

So kommt beim Bottwartal vieles wieder, was früher gut war. Gleich bleiben indes die Strecken. Der Marathon führt nach wie vor von Steinheim über Murr, erneut Steinheim, Kleinbottwar, Großbottwar, Oberstenfeld, Gronau, wieder Oberstenfeld, Beilstein und über Oberstenfeld, Großbottwar und Kleinbottwar zurück zum „Steppi“-Kreisverkehr nach Steinheim. Der Halbmarathon startet derweil in Gronau.

Ein ganz besonderer Wettbewerb findet außerdem nicht auf, sondern an der Laufstrecke statt: der der lautesten Gemeinde. Die Veranstalter fragen im Nachgang bei den Athletinnen und Athleten, wo denn die Stimmung ihrer Meinung nach am besten war. „In der Vergangenheit war das fast immer in Großbottwar, wo man sich wirklich reinhängt“, berichtet Holger Bäßler. Aber auch Gronau stehe in der Läufergunst ziemlich weit oben.

Einige Teilnehmer melden sich schon um Punkt 0.01 Uhr an

Bleibt noch eine Frage: Wer meldet sich als Erster an? „Es gibt Athleten, die tragen sich um Punkt 0.01 Uhr ein, damit sie ganz oben auf der Liste stehen“, sagt Holger Bäßler und schmunzelt. Auf die Vergabe der Startnummern habe dies allerdings keinen Einfluss.

Anmeldung und Infos Wer sich für den Bottwartal-Marathon interessiert, schaut im Internet am besten auf www.bottwartal-marathon.de vorbei. Dort gibt es Informationen zu allen Strecken, und es wird am Mittwoch, 15. März, auch die Anmeldung freigeschaltet.