Anntene 1 Bekenntnis zum Schwabenland

Von  

Der private Stuttgarter Radiosender Antenne 1 reformiert sein Programm und wird regionaler. „Hier für euch“ heißt der neue Slogan. Ab Montag ist der Sender mit neuen Formaten und Moderatoren zu hören.

Tobias Gebhard und Nadja Gontermann lösen die Morgenmoderatoren Carolin Seifert und Oliver Ostermann ab (v. li.). Foto: Antenne1
Tobias Gebhard und Nadja Gontermann lösen die Morgenmoderatoren Carolin Seifert und Oliver Ostermann ab (v. li.). Foto: Antenne1

Stuttgart - In den vergangenen Tagen hat Achim Voeske viele Interviews führen müssen. Kein Wunder: für den Geschäftsführer von Antenne 1 ist es die erste umfassende Programmreform, seit er im Jahr 2001 die Leitung des privaten Radiosenders übernommen hat. „Wir krempeln alles um, im Grunde bleibt nur der Name“, sagt er. Neues Logo, neue Moderatoren, neues Programm.

Kern der Neupositionierung ist das Bekenntnis zum Schwabenland. „Unsere Vision ist es, künftig noch näher an die Hörer und unser Sendegebiet heranzurücken“, sagt Voeske. Die regionale Berichterstattung solle gestärkt werden, sowohl in den Nachrichten als auch im Programm. So lautet der neue Slogan des Senders von heute an auch „Hier für euch“.

Auftakt der Regional-Offensive bildet ein neues Format, die „Hier-für-euch-Tour“. Dabei sollen Mitarbeiter von Antenne 1 Programm aus verschiedenen Orten im Sendegebiet produzieren. „Wir werden jeden Tag woanders sein“, sagt der Programmleiter Alexander Heine. Die Hörer können sich bewerben, um als Radiopate ihre Gemeinde vorzustellen. Los geht es in den Orten Winterbach, Kornwestheim und Dietingen. Auch der Umgang mit den Hörern soll formloser werden: „Wir siezen unsere Zuhörer nicht mehr, sondern wir sprechen sie mit ihr und euch an“, sagt Heine.

Das Online-Angebot wird ausgebaut

Um künftig mehr junge Hörer zu erreichen, wird das Online-Angebot ausgebaut, und mehr direkte Kontakte via Facebook, Twitter und Youtube sind möglich. Die eigens für die Tour konzipierte Seite www.hier-fuer-euch.de könne von den Hörern mitgestaltet werden durch eigene Bilder, Videos und Posts. „Die Seite wächst mit den Inhalten der Hörer“, sagt Heine. In der jüngsten Vergangenheit hatte Antenne 1 mit rückläufigen Hörerzahlen, besonders bei jungen Hörern, zu kämpfen. Hauptgesellschafter des Senders ist die Südwestdeutsche Medien Holding, zu der auch die Stuttgarter Zeitung gehört.

Es gibt auch personelle Veränderungen bei Antenne 1. Drei neue Moderatoren mit eigenen Sendungen am Vormittag wurden eingestellt. Die bekannte „Ostermann-Show“ mit den Moderatoren Oliver Ostermann und Carolin Seifert rückt damit auf einen Sendeplatz am Nachmittag.

Das Bekenntnis zur Region geht einher mit einem Ja zum Schwäbischen. So konnte der Sender den Mundart-Rapper MC Bruddaal für einen musikalischen Wochenrückblick gewinnen. Und der Filmautor und Sprachkünstler Dominik Kuhn, der für seine schwäbischen Synchronisationen von Filmausschnitten bekannt wurde, hat bei Antenne 1 fortan einen eigenen Comedy-Charakter: Schwäbman.

Der Sender möchte künftig auch junge Talente fördern

Musikalisch wird sich nicht viel ändern. Antenne 1 bleibt ein sogenannter „Adult Contemporary-Sender“, der viel aktuelle Chartmusik, gemischt mit Liedern der Achtziger und Neunziger spielt. „Wir haben ein Musikangebot, das verlässlich ist“, sagt der Geschäftsführer Voeske. Gleichwohl sollen junge, aufstrebende Bands aus dem Sendegebiet auch mal „live und unplugged“ im Studio spielen können. Der Sender arbeitet derzeit noch an einem Konzept zur Förderung und Vernetzung junger Musiktalente aus der Region.