Nach der Welle der Gewalt am Wochenende in Afghanistan ist am Montag eine Autobombe am Flughafen in Kabul detoniert. Der Anschlag kostete mehrere Menschen das Leben.

Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag am Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Montag mindestens sieben Zivilisten verletzt worden. Darunter sei auch ein Kind, teilte das Gesundheitsministerium mit. Nach Angaben der Polizei brachte der Attentäter bisherigen Erkenntnissen zufolge eine Autobombe vor dem Flughafen zur Explosion.

Erst am Wochenende hatten die radikalislamischen Taliban Afghanistan mit einer Welle der Gewalt überzogen. Zunächst waren am Freitag bei der schwersten Anschlagserie seit Jahren in Kabul mindestens 53 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. In der Nacht zum Sonntag riss ein Selbstmordattentäter dann in der nordafghanischen Provinz Kundus mindestens 25 Menschen mit in den Tod.

Lesen Sie mehr zum Thema

Afghanistan Kabul Terror