Ansturm in Stuttgart wegen Corona Stadt schließt Warteliste – 4000 wollen einen Garten

Auf die Möglichkeit, ein solch grünes Idyll zu pachten, muss man in Stuttgart lange warten – inzwischen unabsehbar lange. Foto: Lichtgut/Max Koval
Auf die Möglichkeit, ein solch grünes Idyll zu pachten, muss man in Stuttgart lange warten – inzwischen unabsehbar lange. Foto: Lichtgut/Max Koval

Während der Corona-Pandemie steht die Gartenarbeit hoch im Kurs – doch, wer in Stuttgart gehofft hat. über die Stadt einen Pachtgarten zu bekommen, schaut erstmal in die Röhre. Selbst die Warteliste ist voll.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das städtische Liegenschaftsamt ächzt unter der Antragsflut auf Pachtgärten in Stuttgart – und zieht jetzt die Reißleine. Die Nachfrage haben sich „aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie in kürzester Zeit mehr als verdoppelt“, statt rund 1500 Interessenten hätten sich über 4000 auf die Warteliste setzen lassen.

Stadt: Der Zeitraum ist nicht zu bemessen

Dort schlugen schon die bisherigen Wurzeln. Acht bis zwölf Jahre betrug die durchschnittliche Wartezeit, so lang wie früher im Osten auf einen Trabant. Nun müsse man bei der Mangelverwaltung wohl von einem „nicht mehr zu bemessenden Zeitraum“ sprechen, zumal aktuell deutlich weniger Gärten aufgegeben würden. Mindestens bis Jahresende wird die Vormerkliste daher geschlossen. Das schreibt der städtische Pressedienst in einer aktuellen Mitteilung




Unsere Empfehlung für Sie