Antrag in Bad Cannstatt Autos behindern Stadtbahn

Von ani 

Die Stadtbahnlinien U 2 und U 19 werden laut den Cannstatter Grünen in der Schmidener und der König-Karl-Straße häufig vom Kraftfahrzeugverkehr behindert. Die Lokalpolitiker wollen wissen, welches Ausmaß die Behinderungen haben und was dagegen getan wird.

Die U 2 ist eine der betroffenen Linien. Foto: 7aktuell.de/Herlinger
Die U 2 ist eine der betroffenen Linien. Foto: 7aktuell.de/Herlinger

Bad Cannstatt - Die Cannstatter Grünen sorgen sich um die Situation der Stadtbahnlinien U 2 und U 19. Die Linien würden in der Schmidener Straße und der König-Karl-Straße an den Stellen, an denen Stadtbahnen und Autos gemeinsam die Fahrbahn benutzen, durch den Kraftfahrzeugverkehr behindert, schreiben die Lokalpolitiker in einem Antrag und fordern einen Bericht, in dem beantwortet wird, wo und wann im Tagesablauf Behinderungen der Stadtbahnlinien stattfinden und welchen zeitlichen Umfang diese haben, welche Folgen die Behinderungen für die Einhaltung der Fahrpläne haben. Außerdem wollen die Grünen wissen, wodurch die Behinderungen verursacht werden und welche Maßnahmen bisher ergriffen wurden oder in Planung sind, um Abhilfe zu schaffen. „Alle Bemühungen, KFZ-Nutzende aus Gründen des Umweltschutzes sowie der Einhaltung der Lärm- und Luftgrenzwerte auf den ÖPNV umzulenken, laufen ins Leere, wenn Busse oder Bahnen bei ihrer Fahrt durch den KFZ-Verkehr behindert werden“, begründen die Lokalpolitiker ihren Vorstoß.

Sonderthemen