Sommerferien in Stuttgart und Region Mit diesen Einschränkungen müssen S-Bahnfahrer rechnen

Nicht nur Straßenbaustellen bremsen die Autofahrer in den Sommerferien, auch S-Bahnfahrer müssen in den kommenden Wochen mit Einschränkungen rechnen. Es gibt neue Linienführungen und ausgedünnte Takte.

Umleitungen bei der S-Bahn sind nichts ungewöhnliches – zuletzt gab es sie Anfang des Jahres im großen Stil. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Umleitungen bei der S-Bahn sind nichts ungewöhnliches – zuletzt gab es sie Anfang des Jahres im großen Stil. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Sommerferien gleich Baustellenzeit – Das gilt nicht nur für den Autoverkehr. Auch die Deutsche Bahn arbeitet an Strecken in Stuttgart. Das hat Auswirkungen auf den Fern- und Regionalverkehr, vor allem aber müssen sich S-Bahn-Fahrgäste auf neue Linien, längere Fahrtzeiten und ausgedünnte Takte einrichten. Wo wird gebaut? In Stuttgart-Vaihingen und -Rohr werden Gleise und neun Weichen erneuert. Wegen S-21-Arbeiten an der S-Bahn-Rampe im Hauptbahnhof werden dort Gleise gesperrt. Was bedeutet das im Fernverkehr? Von Samstag, 27. Juli, bis Sonntag, 4. August, an den Samstagen, 31. August und 7. September, sowie den Sonntagen, 1. und 8. September, werden die Intercity-Züge Stuttgart-Singen-Zürich über Renningen umgeleitet. Züge in Richtung Stuttgart fahren bis zu 20 Minuten früher los, in Stuttgart startende Züge kommen bis zu 20 Minuten später an. Wie wirkt sich das im Regionalverkehr aus? In den kommenden Wochen fallen zahlreiche Regional-Express-Züge (RE) und Regionalbahn-Züge (RB) zwischen Stuttgart und Böblingen aus, erreichen Stuttgart später und fahren dort später ab. Und was passiert mit der S-Bahn? Vor allem für die Fahrgäste der S 1, S 2 und S 3 stehen während der Ferienzeit immer wieder Änderungen an. Nur von Montag, 5. August, bis Freitag, 9. August, und von Montag, 26. August, bis Samstag, 31. August, fahren die Züge auf allen Linien wie gewohnt. Wo gibt es Änderungen? Von Samstag, 27. Juli, bis Sonntag, 4. August, entfällt die S 1 Herrenberg-Kirchheim/Teck. Dafür fährt die Baustellenlinie S 12 von Herrenberg nach Schorndorf über Hauptbahnhof (oben). In Gegenrichtung fährt die S 1 von Kirchheim/Teck wie gewohnt nach Herrenberg. Die S 2 fährt nicht von Filderstadt nach Schorndorf, dafür die Baustellenlinie S 23 von Filderstadt nach Backnang über Hauptbahnhof (oben). In der Gegenrichtung verkehrt die S 2 von Schorndorf nach Filderstadt. Auch bei der S 3 entfällt die Verbindung Flughafen/Messe nach Backnang. Die Baustellenlinie S 31 fährt vom Flughafen über Hauptbahnhof (oben) nach Kirchheim/Teck, von Backnang nach Flughafen/Messe ist die S 3 wie gewohnt unterwegs. Auf den Linien gilt der Halbstundentakt. Wer aus Richtung Stuttgart-Vaihingen zu den Stationen Schwabstraße, Feuersee oder Stadtmitte will, sollte im Hauptbahnhof in die S 1 bis S 6 umsteigen. Fahrgäste in den Stationen Österfeld und Uni die in Richtung Stuttgart wollen, müssen zur Station S-Vaihingen fahren und die Baustellenlinien nutzen. Wie geht es weiter? Vom 9. August an werden die Linien S 1, S 2 und S 3 über den Hauptbahnhof (oben) geleitet und in zwei Abschnitte geteilt. Später werden wochenweise die Baustellenlinien S 13 (Kirchheim/Teck-Flughafen), S 21 (Schorndorf-Herrenberg) und S 32 (Backnang-Filderstadt) eingerichtet, die zum Teil in zwei Streckenabschnitten verkehren. Was empfiehlt die Bahn? Fahrgäste sollten sich vor Fahrtantritt unbedingt informieren – im Internet, über die Apps DB-Navigator, DB-Streckenagent oder VVS mobil. Auskunft gibt es auch beim DB-Regio-Kundendialog unter der Rufnummer 07 11–20  92 70 87 (montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr) und unter www.vvs.de/bauarbeiten-vaihingen-rohr.

Sonderthemen