Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg Wer ist besonders betroffen?

Von age 

Frauen
– 81 Prozent der Teilzeitbeschäftigten in Baden-Württemberg waren im Jahr 2011 weiblich. Auch bei den Minijobs ist der Frauenanteil hoch. In einigen baden-württembergischen Landkreisen wie Breisgau-Hochschwarzwald, Karlsruhe-Land oder Heilbronn hat jede dritte erwerbstätige Frau nur einen Minijob. Wenn man alle Formen atypischer Arbeitsverhältnisse addiert, haben 56 Prozent der Frauen solche Jobs, aber nur 23 Prozent der Männer.

Junge Menschen
– Immer häufiger finden junge Leute zwischen 15 und 24 Jahren nur befristete Jobs. In Baden-Württemberg liegt ihr Anteil heute bei 36 Prozent. Selbst diejenigen die in dieser Altersgruppe eine Vollzeitbeschäftigung hatten, blieben im Jahr 2010 zu 42,4 Prozent unterhalb der Niedriglohnschwelle. Bei Frauen war es mehr als die Hälfte (51,8 Prozent). Diese Werte sind zwar besser als der Bundesdurchschnitt. Der Trend, dass durch Arbeit allein der Lebensunterhalt nicht mehr gesichert ist, verfestigt sich aber auch im Land.