Arbeitsunfall in Mannheim Dachdecker stirbt nach Sturz aus acht Metern Höhe

Die Dachdecker kamen beide in eine Klinik, einer verstarb an den Folgen der Verletzungen. Foto: dpa/Marcel Kusch
Die Dachdecker kamen beide in eine Klinik, einer verstarb an den Folgen der Verletzungen. Foto: dpa/Marcel Kusch

Am Montag sind zwei Dachdecker durch ein Dach im Rheinauhafen gebrochen. Einer der beiden Männer erlag nun seinen schweren Verletzungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mannheim - Nach einem Sturz aus acht Metern Höhe ist in Mannheim ein Dachdecker an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der 31 Jahre alte Mann am Montag gemeinsam mit einem Kollegen durch ein Dach im Rheinauhafen gebrochen und in die Tiefe gestürzt.

Kriminalpolizei untersucht den Fall

Beide Dachdecker wurden demnach lebensgefährlich verletzt. Nach dem Tod des einen Handwerkers befand sich sein 43 Jahre alter Kollege am Donnerstag noch in einer Klinik und wurde dort intensivmedizinisch betreut, wie es hieß. Die Kriminalpolizei untersucht den Fall.

Unsere Empfehlung für Sie