Asylheim in Remshalden Mit Messer im Gesicht verletzt

Von  

Die Polizei ist in der Nacht auf Mittwoch zu einem Asylbewerberheim in Remshalden ausgerückt. Dort waren zwei junge Männer aneinandergeraten – einer von ihnen verletzte den anderen leicht.

Die Polizei rückte zu der Einrichtung in der Alfred-Klingele-Straße aus. Foto: Phillip Weingand / STZN
Die Polizei rückte zu der Einrichtung in der Alfred-Klingele-Straße aus. Foto: Phillip Weingand / STZN

Remshalden - Am späten Dienstagabend ist in einer Asylbewerberunterkunft in Remshalden-Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) ein Streit eskaliert. Ein 25-jähriger Äthiopier und ein 23 Jahre alter Somalier hatten in der Einrichtung an der Alfred-Klingele-Straße zunächst zusammen Alkohol getrunken. Gegen 23 Uhr gerieten die beiden jedoch in Streit – was der Anlass dafür war, kann ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage nicht sagen.

Der 25-Jährige soll seinen Kontrahenten dann mit einem Messer angegriffen und ihn im Gesicht leicht verletzt haben. Der Somalier wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter kam nach den üblichen Maßnahmen der Polizei auf freien Fuß, er bekommt eine Strafanzeige.